Beratung

Den Krampf lösen ­

Was Magnesium, Chinin und Gurkenwasser leisten können

Fragt ein Apothekenkunde nach Hilfe bei Wadenkrämpfen, geht der Griff schnell ins Magnesium-Regal. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, sofern die Beratung nicht rein auf Evidenz fußen soll. Bei nicht wenigen Patienten werden dadurch aber die Symptome nicht gebessert. Seitdem Chinin der Verschreibungspflicht unterstellt worden ist, fehlt es in der Selbstmedikation an ... » mehr

Beratung

Ein Spezialextrakt aus der Wurzel des Sibirischen Rhabarbers dient zur Selbstmedikation klimakterischer Beschwerden. Im Gegensatz zu ­Zubereitungen aus dem ... » Weiterlesen

Die Entwicklung einer Demenz ist kein unabwendbares Schicksal und schon gar keine ­alterstypische Reaktion. Neben einer möglichen genetischen Prädisposition ... » Weiterlesen

Die Verdauung ist – wie Schlafen, Essen und Trinken – eine grundlegende Körperfunktion. Jede Einschränkung oder krankhafte Veränderung führt daher zu ... » Weiterlesen

Jeder Pharmazeut weiß, dass ein Tee mit Birkenblättern die Harnmenge erhöht und gern zur Durchspülung der Harnwege eingesetzt wird. Weniger bekannt ist die... » Weiterlesen

Die Übertragung vor allem von Magen-Darm-Infektionen, aber auch von multiresistenten Bakterien geschieht in erster Linie über die Hände. Darüber hinaus sind... » Weiterlesen

Viele Patienten, die zur chronischen Schmerzlinderung Opioide erhalten, häufig Krebspatienten mit fortgeschrittener Erkrankung, leiden unter Opioid-induzierter... » Weiterlesen