Hilfsmittel

„Halten“ unmöglich

Durchblick im Dschungel der Inkontinenzprodukte

Inkontinenz lässt sich nur in ge­ringem Maße durch Arzneimittel beeinflussen. In den meisten Fällen werden die Betroffenen auf Hilfsmittel angewiesen sein. Eine möglichst an den individuellen Gegebenheiten orientierte Versorgung ist daher wichtig, da sie einen wesentlichen Einfluss auf die soziale Teilhabe der Patienten hat. Die Betroffenen isolieren sich, werden zunehmend... » mehr

Beratung

Inkontinenz lässt sich nur in ge­ringem Maße durch Arzneimittel beeinflussen. In den meisten Fällen werden die Betroffenen auf Hilfsmittel angewiesen sein. ... » Weiterlesen

Eltern möchten für ihre Kinder immer das Beste – dazu gehört für viele Mütter der Wunsch, ihr Kind zu stillen. Schließlich gilt Muttermilch als beste ... » Weiterlesen

Seit September 2016 ist die konti­nuierliche interstitielle Glucosemessung mit Real-Time-Messgeräten (rtCGM) eine von den gesetzlichen Krankenkassen ... » Weiterlesen

TEST3 Um Arzneistoffe über mehrere Stunden oder Tage mit einer vorgegebenen gleichmäßigen oder variablen Abgaberate dem Organismus zuzuführen, wurden ... » Weiterlesen

Von Constanze Schäfer | Rund elf Millionen Menschen sind in Deutschland von Inkontinenzproblemen betroffen. Immer dann, wenn eine aufsaugende Versorgung mit ... » Weiterlesen

Von Agata Henkel | Inkontinenzprodukte sollen dem Betroffenen maximale Sicherheit, Trockenheit und Schutz vor Gerüchen bieten. Zudem sollen sie hautverträ... » Weiterlesen