Beratung

Wenn PPI zu lange eingenommen werden

Protonenpumpeninhibitoren geraten immer mehr in die Kritik

Protonenpumpeninhibitoren (PPI) sind ohne Zweifel die effektivsten Arzneistoffe zur Hemmung der Magensäuresekretion und daher Mittel der Wahl bei Säure-assoziierten Erkrankungen. Sie sind seit Jahren auf dem Markt, haben sich bewährt und sind grundsätzlich gut verträglich. In der Langzeitanwendung können PPI jedoch relevante Nebenwirkungen verursachen. In letzter Zeit hä... » mehr

Beratung

Protonenpumpeninhibitoren (PPI) sind ohne Zweifel die effektivsten Arzneistoffe zur Hemmung der Magensäuresekretion und daher Mittel der Wahl bei Säure-... » Weiterlesen

Geht es nach den Experten des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), dann sind die oralen Darreichungsformen Filmtabletten, Retardkapseln, Schmelztabletten etc. ... » Weiterlesen

 „Wer mehr als drei Tabletten täglich einnimmt, hat Anspruch auf einen Medikationsplan“ titelte die Tagesschau zur Einführung dieses viel diskutierten ... » Weiterlesen

Der Erfolg bei der Therapie der Schuppenflechte kann in hohem Maße durch die Pflege der Haut beeinflusst werden. Dabei sollten nicht nur die Plaques, sondern ... » Weiterlesen

Wenn der After schmerzt, brennt oder juckt und sich hellrotes Blut auf dem Toiletten­papier findet, kann das auf Hämorrhoiden hindeuten, aber auch andere ... » Weiterlesen

Die Therapie onkologischer Patienten ist schon lange keine Klinik-Domäne mehr. Immer mehr Patienten werden ambulant behandelt. Auch muss zunehmend weniger auf ... » Weiterlesen