Der Krebspatient in der Apotheke

Hilfe bei Chemotherapie-induzierter Diarrhö

Diarrhö ist eine häufige, sehr belastende und ernst zu nehmende Nebenwirkung einer onkologischen Therapie. Sie sollte unverzüglich behandelt werden. Das Vorgehen ist sowohl vom Patienten, von der Ausprägung, als auch von der verabreichten antineoplastischen Therapie abhängig. | Von Steffi Künne » mehr

Beratung

Diarrhö ist eine häufige, sehr belastende und ernst zu nehmende Nebenwirkung einer onkologischen Therapie. Sie sollte unverzüglich behandelt werden. Das ... » Weiterlesen

Krebspatienten verzeichnen häufig einen unbeabsichtigten Gewichtsverlust – manche schon vor der Diagnose, viele während und einige nach der Therapie. Die Gr... » Weiterlesen

Hinter einem Kribbeln an Händen und Füßen, geröteten, schmerzenden Handinnenflächen und Fußsohlen sowie Missempfindungen während einer zytostatischen ... » Weiterlesen

Die orale Mukositis gehört zu den häufigsten und besonders belastenden Nebenwirkungen einer Chemo- und/oder Radiotherapie. Sie beeinträchtigt die ... » Weiterlesen

Krebserkrankungen und Tumortherapien verändern auch das äußere Erscheinungsbild eines Betroffenen. Besonders in Mitleidenschaft gezogen sind Haartracht, Haut... » Weiterlesen

Schädigungen an der Haut können nicht nur gefährlich sein, sie sehen meist auch unschön aus und stellen so eine zusätzliche psychische Belastung für die ... » Weiterlesen