Mikrobiom

Warum wir sind, wie wir sind

Was wir über unsere bakteriellen Mitbewohner wissen

Für manche war und ist es vielleicht immer noch ernüchternd, dass das ICH eigentlich ein WIR ist: Das, was einst aus der Verschmelzung der mütterlichen Eizelle mit der väterlichen Spermazelle und anschließenden Zellteilungen entstanden ist, ist nur ein Teil. Den ungefähr 30 Billionen Körperzellen stehen ca. 39 Billionen Einzeller gegenüber (Abb. 1), ohne die keiner von ... » mehr

Fortbildung

Infektionskrankheiten stellen seit Jahrhunderten eine bedeutende Herausforderung für den menschlichen Fortschritt und das Überleben dar. Jedes Jahr beherrscht... » Weiterlesen

Darmkrebs ist mit jährlich 61.000 Neuerkrankungen in Deutschland bei Frauen nach Brustkrebs die zweithäufigste und bei Männern nach Prostata- und Lungenkrebs... » Weiterlesen

Obwohl streng genommen nur ein Symptom, haben Rückenschmerzen in Industrienationen den Charakter einer Volkskrankheit. In Deutschland klagen rund 70 Prozent ... » Weiterlesen

Drei von vier Opioid-Verordnungen werden mittlerweile für nicht-tumorbedingte Schmerzen ausgestellt. Der Anteil der Langzeitbehandlungen, beispielsweise bei ... » Weiterlesen

Das Damoklesschwert der demenziellen Erkrankungen senkt sich tiefer über unsere Köpfe. Die Bevölkerung wird immer älter, aber die pflegerischen Ressourcen ... » Weiterlesen

Flüchtlinge haben in Deutschland einen Anspruch auf die „medizinische Grundversorgung“. Dazu gehören auch alle Schutzimpfungen, die das Robert Koch-... » Weiterlesen