Pharmakotherapie

Wenn die Psyche ans Herz geht

Depression und Angststörungen bei Herzkrankheiten – wie erkennen und behandeln?

Depression tritt bei Herzpatientinnen und -patienten umso häufiger auf, je schwerer die körperliche Erkrankung ist. Entstehung, Verlauf und Prognose kardiovaskulärer Erkrankungen werden durch Depression negativ beeinflusst. Bisher wird die enge Beziehung zwischen Herz und Psyche zu wenig beachtet. Routinemäßiges Screening durch betreuende Ärztinnen und Ärzte und ... » mehr

Fortbildung

Pharmako-evolutionär! behandelt die Frage, was aus einem bestimmten Wirkstoff oder einer pharmazeutisch-pharmakologischen Idee wurde. Manchmal wurde aus ... » Weiterlesen

Der Umgang des Menschen mit Pflanzen ist so alt wie die Menschheit selbst. Dies gilt natürlich auch für giftige Pflanzen. Es ist davon auszugehen, dass ... » Weiterlesen

Das Epstein-Barr-Virus ist der Erreger der infektiösen Mononukleose. Darüber hinaus spielt es eine gewichtige Rolle bei der Entstehung des endemischen Burkitt... » Weiterlesen

Was haben Tetanus, Gasbrand, Botulismus und Clostridioides-difficile-Infektionen gemeinsam? Alle gehen auf Bakterien aus der Klasse Clostridia zurück. Viele ... » Weiterlesen

Die Kunst in der Tumortherapie besteht darin, das wirksamste Therapieprinzip zur Behandlung des Tumors zu finden und sie in der für den Patienten passenden ... » Weiterlesen

Gonokokken-Infektionen gehören neben den Infektionen mit Chlamydien zu den häu­figsten sexuell übertragbaren Infektionen der Welt. Nach Schätzungen der ... » Weiterlesen