Pharmakovigilanz

Haarwuchs mit Folgen

Erfolgreiche Finasterid-Behandlung kann zu dauerhaften Problemen führen

Anhaltende sexuelle Funktionsstörungen nach Absetzen einer Finasterid-Behandlung hatten schon 2012 in den USA dazu geführt, dass die Warnungen in den Produktinformationen verschärft werden mussten. Ungeachtet dessen sieht sich der Finasterid-Hersteller Merck in den USA einer Flut von Klagen gegenüber: Über 1000 Männer, die unter dem sogenannten Post-Finasterid-Syndrom ... » mehr

Fortbildung

Ständig gegen die Schwerkraft arbeitend, erleiden unsere Beinvenen im Laufe des Lebens gewissermaßen eine Materialermüdung. Diese Venenschwäche kann sich in... » Weiterlesen

Wurden Depressionen bisher in psychogene Depressionen, endogene Depressionen und somatogene Depressionen eingeteilt, so hat die aktuelle Forschung die ... » Weiterlesen

Trotz der Entwicklung von Maß­nahmen, die Bluttransfusionen fallweise überflüssig machen können, werden in Deutschland weiterhin täglich etwa 15.000 ... » Weiterlesen

Die Verordnungen der Neuroleptika nehmen kontinuierlich zu, unter anderem bedingt durch einen vermehrten Einsatz bei affektiven Störungen wie zur ... » Weiterlesen

Von Clemens Bilharz | Im Gegensatz zur früheren Auffassung weiß man heute, dass Kinder und Jugendliche ebenso wie Erwachsene an einer manifesten Depression ... » Weiterlesen

In der Klinik sind Nierenbeteiligung und Urosepsis besonders gefürchtet und können auch für Krankenhaus- bzw. klinikversorgende Apotheker zu einer großen... » Weiterlesen