AMTS-Spezial

Bewegungsstörungen durch Arzneimittel

Sacubitril/Valsartan unter Verdacht

Arzneimittelinduzierte Bewegungsstörungen können einen harmlosen Tremor, schmerzhafte Spätdyskinesien oder andere extrapyramidal-motorische Störungen umfassen. Sie treten oft dann auf, wenn der für unsere Bewegungsabläufe so wichtige Neurotransmitter Dopamin blockiert wird. Folglich sind die häufigsten Auslöser unwillkürlicher Bewegungsstörungen unter den Dopamin-... » mehr

Klinische Pharmazie – POP

L.N., eine 47-jährige Patientin, leidet an starken Schlafstörungen. Sie berichtet, dass sie während der Woche fast gar nicht schlafen kann, Probleme mit ... » Weiterlesen

44

Die am weitesten verbreitete Indikation der Phosphodiesterase-5(PDE-5)-Inhibitoren ist die erektile Dysfunktion, die meist Männer im höheren Lebensalter ... » Weiterlesen

43

Frau K.S. ist eine adipöse 43-jährige Patientin mit Bluthochdruck, Diabetes mellitus und leichtem Asthma. Als Hauptbeschwerden gibt sie intermittierende ... » Weiterlesen

43

Patienten brauchen einen Medikationsplan, der zu jeder Zeit die aktuelle Medikation abbildet und der so verständlich aufgebaut ist, dass Patientinnen und ... » Weiterlesen

Rheumatoide Arthritis ist eine chronische Gelenkerkrankung, die definitionsgemäß länger als sechs Wochen andauert. Sie befällt in der Regel beide Körperh... » Weiterlesen

Angewandte Pharmakotherapie

Das Rüstzeug für die Feinjustierung der Arzneimitteltherapie