AMTS-Spezial

Der „12. Mann“ verhindert Exazerbationen

Impfung schützt COPD-Patienten vor Infekten

Exazerbationen werfen COPD-Betrof­fene immer spürbar zurück, oft so schwer, dass ein Krankenhausaufenthalt erforderlich wird. Zu den vielen möglichen Ursachen einer akuten Verschlechterung der Krankheitsaktivität zählen Atemwegsinfektionen. Beteiligte Viren und Bakterien haben bedauerlicherweise leichtes Spiel, die geschwächte Abwehr der COPD-Patienten zu überwinden. ... » mehr

Klinische Pharmazie – POP

Medikamentenrisiken verständlich kommunizierenDorothee Gänshirt | Es sind die Apotheker und ihr pharmazeutisches Personal, die als letzte Instanz bei der ... » Weiterlesen

Folgerungen aus der bayerischen InteraktionsstudieFranziska Scharpf, Kathrin Schmid, Markus Zieglmeier | Im Juli 2011 hat die Bayerische Landesapothekerkammer ... » Weiterlesen

Entwicklung einer standardisierten QualitätssicherungVon Markus Zieglmeier und Claudia Goller | Wenn die Beratungsqualität von Apotheken getestet wird, ... » Weiterlesen

Elisabeth Schmitz, Marina Weißenborn, Marlene Kissel, Hartmut Derendorf | Der Begriff Resorption bezeichnet in der Pharmakologie die Aufnahme eines ... » Weiterlesen

Verena Stahl | Ein wesentlicher – wenn nicht sogar der zentrale – Bestandteil einer COPD-Therapie ist die Tabakentwöhnung rauchender Patienten. Gelingt ... » Weiterlesen

10

Angewandte Pharmakotherapie

Das Rüstzeug für die Feinjustierung der Arzneimitteltherapie