Schwangerschaft, Stillzeit, Allergie

Läusemittel für Schwangere

Stuttgart - 13.08.2018, 10:50 Uhr

Nyda, Nyda express und Jacutin Pedicul Fluid dürfen Schwangere, Stillende und Säuglinge zur Entlausung nehmen. ( r / Foto: RioPatuca Images / stock.adobe,com)

Nyda, Nyda express und Jacutin Pedicul Fluid dürfen Schwangere, Stillende und Säuglinge zur Entlausung nehmen. ( r / Foto: RioPatuca Images / stock.adobe,com)


Welches Lausmittel eignet sich für Allergiker?

Bei Allergikern ist es immer ratsam, Produkte zu empfehlen, die möglichst wenige Inhaltsstoffe haben, die nicht unbedingt für die Wirksamkeit erforderlich sind: Duftstoffe, Farbstoffe, unter Umständen auch Konservierungsstoffe. Diese Voraussetzungen erfüllt Jacutin® Pedicul Fluid. Das Medizinprodukt kann Allergikern empfohlen werden, allerdings erstattet die GKV die Kosten nicht, auch nicht für Kinder, da Jacutin® Pedicul Fluid nicht auf der Liste der erstattungsfähigen Medizinprodukte steht.

Zusätzlich zu den Läusemitteln …

Das Auskämmen von Läusen hat eine wichtige Funktion für die Diagnose des Lausbefalls, aber auch zur Erfolgskontrolle nach der Behandlung. Zusätzlich können durch sorgfältiges, regelmäßiges Auskämmen, fünf Tage nach Behandlung, die Larvenstadien der Läuse entfernt werden, bevor diese wieder geschlechtsreif werden und neue Eier legen. Diese kleineren Läuse werden mit einem Kamm von maximal 0,3 mm Zinkenabstand erwischt.

Wiederholung nach sieben bis zehn Tagen!

Auch wenn manche Hersteller betonen, eine einmalige Anwendung genüge bei ihrem Produkt – so zum Beispiel Licener® (Neem-Extrakt) – empfehlen die Kopflausexperten der Pediculosis-Gesellschaft grundsätzlich eine Wiederholungsbehandlung nach sieben bis zehn Tagen. Und gehen hier konform mit dem Robert-Koch-Institut (RKI). Dadurch können frisch geschlüpfte Larven, die bei der ersten Behandlung noch Nissen waren und von der Therapie nicht erwischt wurden, vor ihrer Geschlechtsreife eliminiert werden.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Stiftung Warentest

Aus die Laus!

Bei welchen Anti-Läusemitteln besteht kein Grund zur Sorge?

Haar in Flammen

Was tun bei Kopflausbefall?

Das große Krabbeln

Flüchtlingshilfe von Pohl-Boskamp

Läusemittelspende auf Anfrage auch an Apotheker

Welche Mittel die Kasse noch bezahlt

Läusealarm

Infektionsepidemiologie, Diagnose und Therapie der Pediculosis capitis

Kopfläuse im Anmarsch

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.