Beratungswissen

Läusemittel aus der Apotheke: eine Übersicht

Stuttgart - 01.09.2017, 07:00 Uhr

Optimal zur Entlausung: Die Kombination von Läusemitteln und dem Auskämmen der Läuse. (Foto:naowarat / Fotolia)

Optimal zur Entlausung: Die Kombination von Läusemitteln und dem Auskämmen der Läuse. (Foto:naowarat / Fotolia)


Bei welchen Läusemitteln genügt eine einmalige Anwendung für die zuverlässige Entlausung? Welches eignet sich für Allergiker? Und für Schwangere, Stillende und Säuglinge: Gibt es Läusemittel, die Apotheker diesen Patienten guten Gewissens empfehlen können? DAZ.online stellt die Besonderheiten bei Goldgeist®, Infectopedicul®, Jacutin®, Nyda® und anderen Läusemitteln aus der Apotheke vor.

Läusemittel mit kurzer Einwirkzeit: zehn Minuten zur Entlausung

Läuse sind lästig, Patienten möchten die Krabbeltiere so schnell wie möglich aus ihren Haaren und das Kapitel aus ihrem Kopf eliminieren. Stundenlang mit Läusemittel-getränkten Haaren auf das Ende der Einwirkzeit und somit das Ende der Läuseplage zu warten, gar noch mit Handtuch-Turbanen zu schlafen – Euphorie bei Patienten sieht in der Apotheke tatsächlich anders aus. Was tötet Läuse fix? Jacutin® Pedicul Fluid, Licener®, Mosquito® med Läuseshampoo und Nyda® express sind laut Packungsbeilage die schnellsten Läusemittel bei der Anwendung. Nur zehn Minuten reichen laut Hersteller als Einwirkzeit aus, um den Läusen den Garaus zu machen. 

Bei welchem Läusemittel genügt eine einmalige Anwendung?

Das Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt nach erfolgter Erstbehandlung mit einem pedikuloziden Mittel eine erneute Therapie mit dem Kopflausmittel nach acht bis zehn Tagen. Die meisten Läusemittel-Hersteller sprechen diese Wiederholungsempfehlung ebenfalls aus, um bis dahin noch nachgeschlüpfte Läuse abzutöten. Begeistert sind die Kunden in der Regel nicht, wenn sie in der Apotheke erfahren, sie müssten die ganze Entlausungs-Prozedur nach einer Woche wiederholen. Für welches Läusemittel gilt nicht „encore un fois“? Bei Licener® Shampoo genügt eine einmalige Anwendung. Auch bei Jacutin® Pedicul Spray weist der Herstller Almirall darauf hin, dass eine Einmalbehandlung mit Allethrin ausreicht, um die Läuse zu töten. Nur wenn Patienten beim „Kontrollkämmen“ nach acht Tagen Läuse feststellen, müssen sie die Behandlung mit dem Arzneimittel erneut durchführen.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
cmueller@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Bei welchen Anti-Läusemitteln besteht kein Grund zur Sorge?

Haar in Flammen

Flüchtlingshilfe von Pohl-Boskamp

Läusemittelspende auf Anfrage auch an Apotheker

Was gegen Kopfläuse hilft und verordnet werden darf

Den Plagegeistern den Garaus machen

Auch das beste Lausmittel hilft nur bei korrekter Anwendung – und ihrer Wiederholung

Lausige Zeiten

Mythen und Fakten zum Läusebefall

Können Läuse springen?

Welche Mittel die Kasse noch bezahlt

Läusealarm

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.