Nach einmaliger AstraZeneca-Impfung

Zweitdosis mit einem mRNA-Impfstoff für unter 60-Jährige

Stuttgart - 06.04.2021, 10:45 Uhr

Wer unter 60 Jahren ist und bereits einmal mit dem AstraZeneca-Impfstoff geimpft wurde, soll für eine zweite Dosis eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten. (Foto: IMAGO / Fotoarena)

Wer unter 60 Jahren ist und bereits einmal mit dem AstraZeneca-Impfstoff geimpft wurde, soll für eine zweite Dosis eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten. (Foto: IMAGO / Fotoarena)


Den COVID-19-Impfstoff AstraZeneca sollen künftig nur noch ab 60-Jährige erhalten. Wer jünger ist und bereits einmal mit dem Vektorimpfstoff von AstraZeneca (Vaxzevria) geimpft wurde, soll eine zweite Impfdosis mit einem mRNA-Impfstoff erhalten, rät die STIKO in ihrer vierten aktualisierten COVID-19-Impfempfehlung. Zugelassen sind derzeit Comirnaty von Biontech/Pfizer oder der COVID-19-Impfstoff von Moderna.

Seit dem 30. März empfiehlt die STIKO (Ständige Impfkommission) nur noch ältere Menschen ab 60 Jahren mit dem Vektorimpfstoff von AstraZeneca (Vaxzevria) gegen Corona zu impfen. Grund sind sehr seltene, doch schwere und teils tödliche thromboembolische Nebenwirkungen, die vorwiegend jüngere Frauen nach der ersten AstraZeneca-Impfung betrafen. Doch was passiert nun mit jüngeren Geimpften, die bislang nur eine Dosis der AstraZeneca-Impfung erhalten haben? Zur Erinnerung: Eine vollständige Impfserie umfasst zwei Dosen im Abstand von zwölf Wochen. Von welchem Impfstoff erhalten sie nun die zweite Dosis? Empfehlungen dazu legte die STIKO am 1. April in ihrem Beschlussentwurf zur 4. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung vor.

Keine Zweitdosis mit AstraZeneca für Jüngere

Bislang gibt es keine wissenschaftlichen Daten für heterologe Impfserien, also wenn für eine Impfserie unterschiedliche Vakzinen geimpft werden. Das räumt auch die STIKO ein. Sie erklärt: „Bis entsprechende Daten vorliegen empfiehlt die STIKO, bei Personen im Alter <60 Jahren anstelle der zweiten AstraZeneca-Impfstoffdosis eine Dosis eines mRNA-Impfstoffs zwölf Wochen nach der Erstimpfung zu verabreichen“. Hintergrund für den zwölfwöchigen Impfabstand ist, dass der von einer einmaligen AstraZeneca-Impfung ausgelöste Schutz nach zwölf Wochen abzunehmen beginnt, erklärt die STIKO. Sie empfiehlt eine Studie, um die immunologischen Effekte nach dem heterologen Impfschema zu untersuchen.

Zweitdosis mit Biontech/Pfizer oder Moderna

Als mRNA-Impfstoffe kommen derzeit zwei infrage: Comirnaty® von Biontech/Pfizer und der COVID-19-Impfstoff von Moderna. Einen dritten mRNA-Impfstoff CVnCoV prüft das Tübinger Biotech-Unternehmen Curevac derzeit in klinischen Studien, eine bedingte EU-Zulassung strebt Curevac bis Ende Juni 2021 an. Seit Februar läuft bereits ein Rolling-Review-Verfahren zu CVnCoV bei der Europäischen Arzneimittelagentur EMA.

Heterologe Impfserie bleibt die Ausnahme

Die heterologe Impfserie mit AstraZeneca und mRNA-Impfstoffen bei unter 60-Jährigen bleibt aber eine Ausnahme. Für alle anderen Impfstoffe und die AstraZeneca-Impfungen bei älteren Menschen gelten nach wie vor, dass gegenwärtig eine begonnene Impfserie mit dem gleichen Produkt abgeschlossen werden muss. Beim COVID-19-Impfstoff Janssen ist dies allerdings hinfällig: Der als vierter in der EU zugelassene Corona-Impfstoff wird für eine vollständige Impfserie ohnehin nur einmal geimpft. 

Die STIKO betont, dass alle derzeit verfügbaren Impfstoffe – die beiden mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna und die beiden Vektorimpfstoffe von AstraZeneca und Janssen (Johnson & Johnson) – „hinsichtlich des Individualschutzes und der Bekämpfung der Pandemie nach derzeitigem Wissen als gleichermaßen geeignet beurteilt“ werden.


Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Seltene Thrombosen nach Impfung

Schränkt Großbritannien AstraZeneca auch ein?

Vierte COVID-19-Impfempfehlung der STIKO

mRNA-Impfstoffe im Abstand von sechs Wochen impfen

EU-Kommission genehmigt COVID-19-Vektorvakzine von Johnson & Johnson

Impfstoff Nummer vier

Nach thromboembolischen Ereignissen

EMA prüft COVID-19-Impfstoff von Janssen

Herausforderung und Möglichkeiten von Vektorimpfstoffen

Welche Vorteile bieten Vektorimpfstoffe?

Vierter COVID-19-Impfstoff für die EU

Janssen-Cilag beantragt Zulassung für Ad26.COV2.S

67 Kommentare

Zweite Impfung mit Astrazeneca

von Brigitte am 10.04.2021 um 11:54 Uhr

Bin am 6. April mit Astrazeneca geimpft worden. Meine zweite Impfung soll am 6.Mai erfolgen. Ist das nicht zu früh? Wer wurde nach vier Wochen mit Astrazeneca zum zweiten Mal geimpft?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Heterologe Impfserie

von Gaby am 08.04.2021 um 23:08 Uhr

Ich hatte meine Erstimpfung mit Astrazeneca, jetzt soll ein MRnA- Impfstoff verabreicht werden, weil ich unter 60 bin. Es liegen dazu noch gar keine Studienergebnisse vor. Weiß jemand ob im Impfzentrum Astra als Zweitimpfung verweigert wird?
Außerdem mache ich mir Gedanken, ob die Eintragung im Impfpass mit 2 unterschiedlichen Impfstoffen nicht irgendwann zu Nachteilen führen wird
Evtl. nicht in Deutschland aber möglicherweise bei Auslandsreisen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

AstraZeneca - Nebenwirkungen

von Lisa am 08.04.2021 um 18:34 Uhr

Guten Tag, wurde am 06.03.2021 mit AstraZeneca geimpft, bin 61 Jahre alt. Habe Herzinfarkt, Krebs u. Bluthochdruck . Nach d. Impfung hatte ich am 3 Tage Fieber ü39, mäßige Kopfschmerzen u. leichte Übelkeit. Am 2. Tag n. d. Impfung bildete sich e. Hühnerei grosse Beule an m. Arm, die Haut ist abgegeangen. Noch heute ist an d. Einstichstelle e. blauer Fleck zu sehen u. e. Kl. Verhärtung zu spüren. Außerdem hatte ich eine halbe Stunde n. d. Impfung Herzrasen u. in d. folgenden Nacht ebenfalls. War also insges. 5 Tage außer Gefecht.
Das Alles fsnd ich ganz schön heftig. So nun bin ich aber 61 Jahre alt und für m. Altersgruppe ist d. Impfstoff weiterhin empfohlen. Muss sagen bin sehr verunsichert und überlege, ob ich mich überhaupt nochmal impfen lassen soll.
Mein Mann u. m. Sohn bekamen BioNtec,
aus der etwas Schwindel u. Müdigkeit keine Nebenwirkung - man muss sich also nicht über
d. Skepsis gegenüber AstraZeneca wundern

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: AstraZeneca - Nebenwirkungen

von Sonja am 10.04.2021 um 11:28 Uhr

Hallo, ich (38) habe Astra erhalten und hatte lediglich leichte Kopfschmerzen und 1-2 Tage Schlappheitsgefühl. An der Einstichstelle hatte ich vielleicht 3-4 Tage Muskelschmerzen, aber nur bei Berührung. Drei Wochen nach der Impfung geht es mir super.

2.Impfung mit Astra Seneca

von Susanne am 08.04.2021 um 10:57 Uhr

Im Moment kann ich nirgendwo lesen, in wie weit bei der Risikogruppe mit scheinbar guter Verträglichkeit der ersten Gabe, weiterhin die Gefährdung einer 2. Impfung mit Astra Seneca bleibt, verstärkt oder keine Rolle mehr spielt...
Hierzu wünsche ich mir mehr Aufklärung.
Ich weiss nicht ob ich mich mit einem anderem Mittel bei der 2.Gabe impfen soll.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: 2.Impfung mit Astra Seneca

von Anne Kösters am 09.04.2021 um 19:20 Uhr

Es geht mir genauso. Ich habe die erste Impfung hervorragend vertragen, hatte überhaupt keine Nebenwirkungen. Ich bin 53 Jahre alt und möchte bitte auch die zweite Impfung mit Astrazeneka. Warum soll ich mich jetzt mit einem anderen Mittel spritzen lassen. Bin kein Versuchskaninchen.

Astra -Zeneca Impfung

von Jeannette Kneip am 08.04.2021 um 8:58 Uhr

Ich bin 55 Jahre alt und habe Anfang März meine erste Impfung bekommen . Bin chronisch krank , hatte schon vor 10 Jahren einen Schlaganfall , 2014 wurde bei mir Krebs festgestellt . Nach der ersten Impfung habe ich wie ich zu Hause war vorgebeugt . Habe gefrühstückt IBU 600 eingenommen und 3 Stunden geschlafen . Am nächsten Tag fühlte ich mich unwohl , nahm Ich meine Medikamente dann ging es . Schmerzen im Arm . Alles im grünen Bereich . Mein Zweiten Termin habe ich am 3 Mai . Lasse mich beraten welchen imstoff ich bekomme imfen ist wichtig . Arbeite im Altenheim in der Pflege .

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Woher weißt das die StiKo?

von Walter Wolf am 08.04.2021 um 1:58 Uhr

Leider viel BlaBla in der allg. Berichterstattung. Aber die entscheidende Frage auf welcher Basis diese Empfehlung ausgesprochen wurde fehlt. Als ob das Volk dafür zu doof sei. Oder nur die Journalisten?
Zumindest eine logische Herleitung über die Wirkzusammenhänge müsste her; dass keine ausreichende Tests möglich waren ist mir auch klar.
Vielleicht ist es ja für den Körper so wie zwei Erstimpfungen und die Nachhaltigkeit ist schnell vorüber.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

AstraZeneca

von Sigrid am 08.04.2021 um 1:23 Uhr

Ich bin 58J. hatte am 28.2. meine Erstimpfung mit AstraZeneca... hatte ziemlich heftige Nebenwirkungen die fast eine Woche andauerten... der zweite Impftermin wäre am 2.5. nach 9Wochen... eine Zweitimpfung mit einem anderen Impfstoff wird aber erst nach 12 Wochen empfohlen... ich Blick da nicht mehr durch... muss ich den Termin verschieben oder meldet sich das Impfzentrum???

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: AstraZeneca

von Kornelia am 09.04.2021 um 17:03 Uhr

Hallo. Das Impfzentrum meldet sich. Ich hab heute eine SMS bekommen das meine Zweitimpfung auch mit Biontech stattfinden wird. Meine Erstimpfung war auch Astra. Mit der Meldung bekam ich auch einen Neuen Termin, da der Abstand ja jetzt auf 12 Wochen erhöht wird. Lg

Astra impfung

von Sabine am 07.04.2021 um 21:08 Uhr

Ich bin EU-Rentnerin 57jahre und würde mit Astra geimpft wahr froh endlich überhaupt geimpft zu werden ich bin risikopatient ich habe mehr Angst Wechsel Wirkung zu bekommen wenn ich was anderes gespritzt bekomme, ich werde mich gut beraten lassen vom Arzt und dann entscheiden. Ich möchte einfach mal danke an allen den Menschen sagen die mit grossen Einsatz helfen wo sie nur können so schnell wie es eben geht den Coronavirus zu bekämpfen egal wo in Krankenhaus Bereich, in der Forschung und egal an welchen Platz der Virus herrscht auf dieser Welt ich bin dankbar das es mich nicht erwischt hat

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Astrazeneca kaum Wirkung bei Südafrikamutation

von Jens am 07.04.2021 um 21:07 Uhr

Ich wurde mit Astrazeneca geimpft. Es sind nicht die Hirnvenenthrombosen, die mir Sorgen machen, sondern dass eine effiziente Schutzwirkung bei der kommenden Südafrika Mutation ausbleibt. Die Geimpften werden in den Glauben gelassen nun ausreichend geschützt zu sein. Eine trügerische Illusion, die kaum publiziert wird.
Mir bleibt nun nur noch die Hybridimpfung, Erfahrungen diesbezüglich ??? So wird man sicher zum Versuchskaninchen einer inkompetenten Impfstrategie. Dies ist kein Jammern auf hohen Niveau sondern leider die Wahrheit.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Astrazeneca kaum Wirkung bei Sü

von Susi am 08.04.2021 um 19:31 Uhr

Ja, wir Ü60 sollen einen Impfstoff zum zweiten Mal bekommen, dessen Wirkung gegen Varianten eigentlich nicht sehr fraglich istbund dessen NW bei der zweiten Impfung noch nicht bekannt sind für Menschen unseren Alters. Ist diese Ungleichbehandlung gegenüber Jüngeren nicht verfassungswidrich?

Astrazeneca

von Elke Fauck am 07.04.2021 um 21:05 Uhr

Bin 65 und habe diverse Vorerkrankungen (Herz Lunge etc.). Da ich starke Krampfadern u d Bluthochdruck habe und meine Eltern beide mehrere Schlaganfälle hatten, möchte ich auf keinen Fall AstraZeneca. Meine Hausärztin schreibt kein Attest, da ich selbst bisher weder Thrombose noch Schlaganfall hatte. Was kann ich tun falls mir zum regularen Termin AstraZeneca angeboten wird?

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Astrazeneca

von Kimmich am 07.04.2021 um 22:27 Uhr

Nix.. meine Mutter 60, letztes Jahr 2 Thromboses ist mit Attest und Unterlagen vom Krankenhaus zum BioNTech Impftermin und hat Astra bekommen. Man hat uns gesagt- 60 ab da Astra. Egal welche Risiko oder sie bekommt nix. Fakt ist ihr geht Estnische gut

AW: Astrazeneca

von Geo am 08.04.2021 um 14:00 Uhr

Ablehnen

Astra Zeneca

von Mrs.Douptfire am 07.04.2021 um 18:29 Uhr

Dieses ganze hin und her mit diesem Impfstoff sorgt immer mehr für Verwirrung.
Ich befürworte auf jeden Fall eine Impfung, egal mit welchem Impfstoff! Ich bekäme Astra „noch“ nicht, da 59 Jahre alt.
Meine schwer pflegebedürftige Mutter mit Pflegegrad 4, die zu Hause u.a.von mir gepflegt wird ist bis heute nicht geimpft.
Habe erst Mitte April für sie einen Termin im Impfzentrum. Ich habe ein Attest für die Prioisierungsgruppe 2 aufgrund von Vorerkrankungen. Es ist in NRW nicht möglich, dass ich zusammen mit meiner Mutter im April geimpft werde!
Aber Hauptsache die 32jährige Tochter eines Zahnarztes, die „mal eben“ zur Praxisangestellten wurde- ist schon geimpft!
So sieht es aus!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Astra Zeneka, immer wieder

von Mia am 07.04.2021 um 17:50 Uhr

Ich (57) würde mich wieder mit AZ impfen lassen. Habe es gut vertragen, bis auf Müdigkeit und ganz leichte schmerzende Knochen, ging es mir gut.
Ich bin überzeugt, dass die innere Einstellung auch eine Rolle spielt. Ich hab mir keine Gedanken gemacht und bin happy zumindest einmal schon geimpft zu sein.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Astra Zeneka, immer wieder

von Assy M. am 07.04.2021 um 22:10 Uhr

Sehe ich genauso!!! Ich war wohlauf bis auf Müdigkeit u. leichte Knochen/Gliederschmerzen am nächsten Tag!! Ich wünsche mir auch die 2. Impfung mit AZ, da ich skeptisch bin, wie sich AZ mit einem mRnA Impfstoff verträgt!!!

Impfung mit Astra

von Sievers am 07.04.2021 um 16:54 Uhr

Ich habe auch die Erstimpfung mit Astra bekommen und mit meinen 56 Jahren sehr gut vertragen.Möxhte auch gerne die Zweitimpfung mit Astra erhalten.Ich bin dankbar ,dass ich die Möglichkeit hatte und lasse mich auch nicht von dem ganzen hin und her beeinflussen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Impfung mit Astra

von Claudia am 07.04.2021 um 22:21 Uhr

Nein kann man nicht . Es wird grundsätzlich nur mit einem Impfstoff geimpft. AstraZeneca ist eine Ausnahme, Wer die erste Impfung damit hatte bekommt als zweite Impfung einen anderen Hersteller.

AstraZeneca statt Biontech

von Kaiser Besze Frieda Annemarie am 07.04.2021 um 16:47 Uhr

habe einen Ersttermin mit Biontech ergattert. Kann man mir (77) jetzt wg.der Lieferengpässe u. der neue Situation/Empfehlung für die 2. Impfung/Altersgruppe etc. "mein Biontec "wegnehmen ?

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: AstraZeneca statt Biontech

von Jeff am 07.04.2021 um 17:40 Uhr

Ja.

Beschwerden....

von Bianca Schweminski am 07.04.2021 um 16:29 Uhr

Grundsätzlich lese ich hier so viele "Meinungen", die ich natürlich alle respektiere. Nachvollziehen kann ich sie nicht alle. Ich fühle mich auch etwas unsicher, weil ich nicht weiß, ob jeweils eine Dosis von zwei unterschiedlichen Herstellern eine gemeinsame Wirkung haben wird. Ich bin trotzdem froh, dass wir diese Möglichkeiten überhaupt haben. Diese ganze Gerede wie: "ich bin doch kein Versuchskaninchen, oder die Rentner müssen weg" finde ich total deplatziert. Leute, dann lasst es doch einfach, überlasst anderen Menschen Eure Impfungen. Viele würden sie sofort nehmen, wie jetzt in NRW gesehen. Das ist Jammern auf ganz hohem Niveau. Die jungen Pflegekräfte waren die Versuchskaninchen. Trotzdem stehen sie wieder an den Corona-Betten. Warum ist man nicht einfach dankbar für unsere Möglichkeiten, nutzt sie wenn man möchte, lässt es sein wenn nicht - und überlässt die Lösung unser Probleme den Menschen, die sich damit auskennen ?

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Beschwerden

von Hildantra am 07.04.2021 um 23:45 Uhr

Volle Zustimmung....genau so ist es.

AW: Beschwerden

von Walter Wolf am 08.04.2021 um 2:03 Uhr

Sehr gute Zusammenfassung des Themas. Volle Zustimmung.

astra - für mich ein no go!

von Harry am 07.04.2021 um 14:51 Uhr

Ich werde mich mit diesem Astra nicht impfen lassen. Entweder ich bekomme Moderna oder den Impfstoff von Pfizer. AstraZeneca kann sich der spritzen lassen, der diesem ganzen Hin-und-Her noch vertraut. Erst angeblich kein guter Schutz, dann nur für Jüngere, jetzt plötzlich nur noch für Ältere und nun auch noch das Kombinationspaket. Für wie doof hält man mich!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

AstraZenica Impfung

von Birgit Battistin am 07.04.2021 um 14:41 Uhr

Habe am 22.03.21 meine erste Impfung erhalten.
Ich bin Risikopatient, Krebs,COPD .Ich habe zusätzlich erschwerend eine HIT 2,die unter Heparin genau das bewirkt ,was man nicht braucht.Meine Thrombozyten fallen ab.
Da ich Blutverdünner nehme ,haben mir meine Ärzte empfohlen die Impfung wahrzunehmen. Trotz heftiger Impfreaktion bin ich froh es gemacht zu haben.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: AstraZenica Impfung

von Barbara Wiechmann am 07.04.2021 um 15:55 Uhr

Hallo bin auch Risiko Patient Rheuma und. bin unter 60jahre alt. Habe meine Erst Impfung mit Astra Zeneca bekommen habe sie gut vertragen.würde mich auch die Zweite Impfung mit Astra Zeneca impfen lassen

63 Zahnarzthelferin 1. Impfung Astrazeneca

von Doris Exeli am 07.04.2021 um 11:01 Uhr

Ich werde mich auf keinen Fall mehr mit Astrazeneca impfen lassen, wieso glaubt man,
dass ü 60 keine Thrombosen entstehen könnten, bin doch kein Versuchskaninchen, bis jetzt sind sehr viele aus dem Gesundheitswesen geimpft worden, und da dürften die meisten jünger sein, dadurch hat man keine Statistik was ältere betrifft, denke ich.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: 63 Zahnarzthelferin 1. Impfung

von Mth am 07.04.2021 um 13:42 Uhr

Bin der gleichen Meinung. Bei meiner 1. Impfung wurde nur Fieber gemessen, also nicht einmal ein Test. Bei den ab 60 jährigen sind wohl keine Erfahrungen verfügbar. Man bekommt den Eindruck, dass die Rentner reduziert werden sollen.

AW: 63 Zahnarzthelferin 1. Impfung

von Eileen Meinhardt am 07.04.2021 um 18:10 Uhr

Sehe ich genaus auch über 60 Jährige können genauso diese Nebenwirkungen bekommen!!

Impfung

von Martina Trunk Wiedler am 07.04.2021 um 8:00 Uhr

Sie haben aber schon mitbekommen, dass die Rentner zu erst geimpft worden und bis heute noch kein junger Mensch, außer er arbeitet in der Pflege, etc.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Impfung

von Antje am 07.04.2021 um 10:14 Uhr

Das stimmt nicht. Es sind viele Jüngere über die Kontakrpersonenregelung bereits geimpft worden.

AW: Impfung

von Hartmut Brenner am 07.04.2021 um 17:14 Uhr

In England wurden zuerst die Älteren mit Astra Zeneca geimpft. Es liegen also genügend Daten vor.

Impfung

von Martina Trunk Wiedler am 07.04.2021 um 7:58 Uhr

Ich muss immer wieder feststellen, dass Dankbarkeit für reiche westliche Länder ein Fremdwort ist. Was würden viele Menschen in der dritten Welt für unser Luxusproblem geben. Ja es sind Menschen gestorben nach Astra. Es sind auch schon Menschen nach Medikamenten einnahmen gestorben. Kein Mittel auf dieser Welt ist ohne Nebenwirkungen. An Corona versterben deutlich und leider immer mehr Menschen. Und immer nur mit dem Finger auf die Politik zeigen ist denkbar einfach. Der Virus kann sich nur so ausbreiten, weil wir als Gesellschaft uns nicht an die Maßnahmen halten. Wenn wir von Versagen sprechen, dann ist es ein Gesamt Gesellschaftliches Versagen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 4 Antworten

AW: Impfung

von Gregor am 07.04.2021 um 15:12 Uhr

Sehr gute Zusammenfassung, vielen Dank!

AW: Impfung

von Marieluise am 07.04.2021 um 15:32 Uhr

Kann mich hier nur anschließen. Das ist jammern auf allerhöchstens Niveau.

AW: Impfung

von Hanna am 07.04.2021 um 16:04 Uhr

Alle Daumen hoch, leider habe ich nur 2!!

AW: Impfung

von Carmen am 08.04.2021 um 6:34 Uhr

Danke für die perfekte Zusammenfassung der Einstellung unserer Gesellschaft. Traurige Wahrheit. In jeder Generation sind leider zu viele Leugner vorhanden und nur dadurch kann sich eine Pandemie überhaupt erst so rasch ausbreiten. Viele motzen nur rum, haben aber kein Interesse was produktives dazu beizutragen damit es der Gesellschaft baldmöglichst besser geht. Wir dürfen nicht vergessen das unsere Politiker, zumindest die meisten, ihren Job nach bestem Wissen und Gewissen ausführen und zum Wohle der Gemeinschaft. Trotzdem sind auch sie NUR Menschen. Wer eine bessere Idee hat der möge sie doch bitte der Obrigkeit vortragen. Ich wette unsere Kanzlerin wäre heil froh wenn ihr DIE rettende Idee zugetragen werden würde. Sie wird sich ihre letzten Jahre als Chefin auch anders vorgestellt haben.

Zu mir: bin selbst Risiko Patientin und Mutter von kranken, pflegebedürftigen Kleinkindern und bin selbst geimpft. Astra, leider ist die Erkenntnis der Thrombosenbildung 2 Tage später bekannt geworden, muss aber sagen dass ich die Impfung, bis auf kleine Grippe ähnliche Symptome gut vertragen habe. Werde aber trotzdem lieber auf biontech umsteigen, möchte das Glück nicht noch mal herausfordern! Muss fit für meine Kids sein.

Astrazeneca

von Hermine am 06.04.2021 um 23:00 Uhr

Kann man auf eine Zweitimpfung mit Astrazeneca bestehen? Bei dem Gedanken an einer Kombiimpfung kräuseln sich alle Nackenhaare, das ist doch noch gar nicht erforscht...

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Astrazeneca

von Antje am 07.04.2021 um 10:15 Uhr

Klar, das wurde doch von vornherein so bekannt gegeben. Nach ärztlicher Aufklärung können Sie sich auch die Zweitimpfung mit Astrazeneca geben lassen.

Sauter

von Fr Sauter am 06.04.2021 um 22:20 Uhr

Ich habe auch die erste lmfung von Astrazeneca obwohl über meine vor Erkrankung Event habe weil ich im Krankenhaus arbeite musste ich erzwungeneweise gemacht.
Ich habe jetzt eine große Knoten im meine Hals die ich mir große Sorgen mache. Mir geht es Tag zu Tag schlechter ich hoffe das werd besser.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Sauter

von Clsudoa am 07.04.2021 um 13:07 Uhr

Mich hat die Erstimpfung 2 Tage lang komplett aus den Schuhen gehauen. Na und?. Ich sehenes als perfekte Reaktion meines Körpers.

Bin mal gespannt, wie uns allen die Zweitimpfung mit mRNA bekommt.

Wenn dieser Impfstoff den Immunzellen die Präsentation kleiner, unschädlicher Fragmente des COVID-19-Virus vorgaukelt, möchte ich nicht wissen, wie man als Erstgeimpfter mit Astrazeneca als Immunantwort darauf reagiert. Klingt für mich nach Provokation nach Art einer autoimmunerkrankung (Sorry)

Da nehme ich doch lieber das Risiko einer Embolie in Kauf und wähle Astrazeneca bei der Zweitimpfung, statt eine verlegene Notlösung in Betracht zu ziehen, die meines Erachtens noch völlig unerforscht ist.


AW: Sauter

von Kerstin am 07.04.2021 um 13:56 Uhr

Hallo. Ich habe Astra am 11.3.21 erhalten. Im Impfzetrum habe ich auf meine Allergie und auf Bronchial Astma hingewiesen. Angeblich alles,gut
ZWEI Tage nach der Impfung musste ich ins KH.
Hals und Zäpfchen um das doppelte angeschwollen . Mein ganzer Körper war völlig fertig. Nach einer guten Woche noch ein Auffenthalt im KH.
Jetzt geht es langsam wieder
Ich freue mich über die Leute, die den Stoff gut vertragen,aber für mich steht fest ,dass ich ihn kein zweites mal nehmen werde.

ASTRA

von Kathi am 06.04.2021 um 21:55 Uhr

Sorry. Ich habe die 1.
Impfung mit Astra "überlebt." Die Nebenwirkungen merke ich auch noch 4 Wochen nach der Impfung. Ich finde es unter aller sau, wie diese Impfungen ablaufen. Rein ins Impfzentrum, es wird nicht untersucht ob man überhaupt für die Impfung geeignet ist. Kein Test gemacht, ob evtl. Eine coronainfektion stattfand oder evtl. gerade stattfindet. Das Zeug wird gespritzt und entweder es klappt oder nicht. Man ist das absolute Versuchskaninchen. Reinste Massenabfertigung. Hätte ich nochmal die Wahl, würde ich warten und lieber zum Hausarzt gehen. Eine 2 Impfung mit einem anderen Wirkstoff mache ich nicht. Denn dann weiß ich nicht und habe Angst wie mein körper reagiert.

» Auf diesen Kommentar antworten | 3 Antworten

AW: ASTRA

von Maddy am 06.04.2021 um 22:06 Uhr

Mir ging es genauso. Habe auch noch Probleme (fast 3 Wochen nach Erstimpfung) und fühle mich ebenfalls wie ein Versuchstier! Vertrauen in den Staat, Politik und Medizin sieht anders aus.

AW: ASTRA

von Karin am 07.04.2021 um 14:32 Uhr

ich habe nach einer eintägiegn Impfreaktion mit leichtem Fieber und grippeähnlichen Symptomen nach 6 Tagen Schwindel mit Kopfschmerzen bekommen. Mein Schwindel ging soweit, dass ich eine Störung des Gleichgewichtssinnes hatte. 2 Tage später schwollen bei mir die Schläfenadern stark an und ich meinte mein Kopf platze. Es ist auch nach 14 Tagen nicht gut. Ich habe immer wieder Kopfschmerzen. Die Ärzte sind total überfordert, weil sie selbst nicht wissen, was alles passieren kann. Da ich 61 Jahre bin müsste ich mich nun nochmals mit Astrazeneca impfen lassen. Der Impfabstand beträgt bei mir 9 Wochen. Lt. Aufklärungsbogen vom 01.04.21 sollte der Abstand jetzt 12 Wochen betragen. Ich möchte mich nun nicht mehr mit Astrazeneca impfen lassen, sondern würde lieber auch wenn es noch nicht eingehend erforscht ist mit Biontech impfen. Bin mal gespannt wie es ausgeht. Ende Mai wäre dann die 2. Impfung

AW: ASTRA

von Daniela Faißt am 08.04.2021 um 20:16 Uhr

Wieso haben Sie vorher das Thema Impfung nicht im Voraus mit Ihrem Hausarzt besprochen? Man kann selbst im Impfzentrum auch noch der Impfung widersprechen und vorher Fragen stellen. Wer das nicht macht ist selbst schuld. Keiner wird bisher zur Impfung gezwungen. Viele warten verzweifelt auf einen Termin. Warum denen den Impfstoff wegnehmen?
Jeder kann und muss das Risiko mögliche Covidinfektion inklusive Longcovid gegen Risiken der Impfung abwägen. Wer es alleine nicht kann, hat doch die Möglichkeit den Arzt seines Vertrauens zu fragen.
Jammern auf hohen Niveau und alles negativ sehen. Verstehe das wer will

AW: Doppelt geschützt

von Mike am 06.04.2021 um 20:53 Uhr

Hallo zusammen, mal abgesehen davon das Astra nur bei der ersten Impfung 50% Sicherheit liefert, find ich es gut wenn ich den biontech mit nochmals 65% Leistung bekomme.
Dann habe ich schon 115%.
Dann kann nichts mehr schief gehen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: AW: Doppelt geschützt

von Konrad am 07.04.2021 um 11:24 Uhr

100% ist ein ganzer Kuchen. 115% gibt es nicht.
Und selbst mit beiden Impfungen bleibt ein Restrisiko. Also 100% wird es nicht geben

AW: AW: Doppelt geschützt

von Carmen am 08.04.2021 um 6:07 Uhr

Das war bestimmt nicht ernst gemeint! Oder?!?
Sarkasmus vom feinsten. Hoffe ich zumindest... bei allem Respekt, 50% Sicherheit (die abnimmt mit der Zeit) und 65% (ebenfalls abnehmend) ergibt niemals 115% .... das wird wohl maximal 65% bleiben

Astrazeneca

von sandra am 06.04.2021 um 20:28 Uhr

Habe den Stoff auch bekommen.Bin 40 Jahre und weiblich.Habe es gut vertragen, neben ein paar üblichen Nebenwirkungen.Freu mich einfach über dieses Heilmittel und das es Menschen gibt, die so etwas für uns herstellen.Das ist doch wirklich nur hilfreich.Danke mal an dieser Stelle.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Astrazeneca

von Anja Benz am 06.04.2021 um 20:11 Uhr

Ich habe Ende April meinen 2. Impftermin. Bin 54 Jahre alt MFA und habe die 1. Impfung mit Astrazeneca sehr gut vertragen. Ich werde mir keinesfalls einen anderen Stoff verabreichen lassen. Es liegen keinerlei Erfahrungswerte vor, Versuchskaninchen spiel Ich nicht. Dann eben keine 2.Impfung.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Astrazeneca

von G.P. am 07.04.2021 um 15:07 Uhr

In den Testreihen für die Zulassung des Impfstoffes gab es zu wenige ältere Teilnemer, deshalb gab es für diesen Impfstoff eine Altersbegrenzung.
Wegen der zwischenzeitlich schlechteren Erfahrungen bei jüngeren Impflingen, werden diese nicht mehr mit diesem Stoff geimpft.
Weil aber in England und Schottland jetzt schon längere Zeit AstraZeneca verimpft wurde, gibt nun auch viele Erfahrungen bei der älteren Generation. Aufgrund dieser Erfahrungen wurde die Impfeinschränkung für die ältere Generation aufgehoben.
Eigentlich nachvollziehbar.

AstraZeneca nur noch ab 60 Jahren

von Elkejutta am 06.04.2021 um 19:58 Uhr

Woher stammt die Erkenntnis, dass die Hirnvenenthrombosen bei über 60 Jährigen seltener auftreten werden als bei jüngeren. Bislang war die Zahl der über 60 Jährigen, die mit Astra geimpft wurden, ja doch sehr gering. Daraus zu schließen, dass Ältere nicht oder weniger gefährdet sind entbehrt jeder empirischen Grundlage!

52% aller bisher mit AstraZ Geimpften waren jüngere Frauen unter 60. Auf die restlichen 48% entfallen zum größten Teil Männer und, bedingt durch die bis Mitte März geltende Impfempfehlung "Kein AstraZ an Menschen über 65", nur ein sehr geringer Anteil auf ältere Menschen. Trotzdem wird genau für diesen Personenkreis der Impfstoff nun empfohlen. Das passt für mich nicht!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

AstraZeneca

von Renate Günther am 06.04.2021 um 19:52 Uhr

Wenn ich mich impfen lasse, möchte auch ich selber entscheiden können, mit welchen Impfstoff, egal welchen Alters. Ich lasse mich nicht mit AstraZeneca impfen, nur weil wohl noch keiner der ab sechzig, keine Nebenwirkung hatte, heisst das nicht, dass sie davor geschützt sind. In Amsterdam waren auch bereits 65jährige davon betroffen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Janssen?

von Elke am 06.04.2021 um 18:44 Uhr

Gemeint ist wohl Johnson, nicht Janssen als letztgenannten Impfstoff?

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Janssen

von B. S. am 06.04.2021 um 20:34 Uhr

Der letzgenannte Impfstoff ist Janssen (Janssen-Cilag, Johnson und Johnson). Es ist wohl eine Unterfirma von Johnson&Johnson ;)

AW: Janssen

von Peter am 07.04.2021 um 3:43 Uhr

Jansen Cilag ist ein Tochterunternehmen von Johnson&johnson. Deshalb meinen beide Bezeichnungen hier denselben Impfstoff.

Spritzen mit Astra Zeneca

von Peter Sperlich am 06.04.2021 um 18:12 Uhr

bin froh das ich Rentner bin
las mich garantiert nicht mit diesem Mittel spritzen
die Rentner muessen wohl weg

» Auf diesen Kommentar antworten | 3 Antworten

AW: Spritzen mit Astra Zeneca

von Otmar am 06.04.2021 um 19:18 Uhr

Dann lesen Sie mal manchen Beipackzettel bis zu Ende was es für Nebenwirkungen geben kann, da würden Sie keine Tablette mehr einnehmen.

AW: Spritzen mit Astra Zeneca

von Mike am 06.04.2021 um 21:23 Uhr

Ehrlich gesagt finde ich solche Aussagen sehr unpassend. Meine Frau und ich sind beide 50 Jahre alt und haben AstraZeneca bekommen und sind ehrlicherweise sehr glücklich darüber, das Privileg zu haben, zu den wenigen geimpften zu gehören! Ich hoffe, die Regierung macht ihre Andeutung wahr und lässt die geimpften im Sommer unbeschwert reisen. Ich freue mich jedenfalls schon auf unseren Urlaub auf den Kanaren :-)
Und nur mal so am Rande, die vielen jungen Leute, die sich mit AstraZeneca impfen ließen, haben das auch auch für Sie als Rentner machen lassen und haben letztendlich viel mehr zu verlieren als ein alter Mensch!

AW: Spritzen mit Astra Zeneca

von Ulrich am 08.04.2021 um 9:56 Uhr

Bin vollkommen Ihrer Meinung. Da meine Frau und ich auch schon seit langem Rentner sind, haben wir auch das Gefühl, dass die alten nicht mehr gebraucht werden.
Aber antworten will ich auch auf den Kommentar von MIKE.
Hier sieht man wieder einmal den Egoismus der Deutschen.
......".Ich bin geimpft und möchte somit mehr Privilegien haben als die anderen........."
So steuern wir auf eine Zweiklassengesellschaft zu. Das kann ich nicht gutheißen. Es werden schon in anderen Dingen Unterschiede in der Gesellschaft gemacht.
Nun zu Ihrer Aussage... " junge Menschen haben mehr zu verlieren".... Das zeugt von einem sehr niedrigen geistigem Niveau.
ES GIBT NICHTS WERTVOLLERS ZU VERLIEREN ALS DAS LEBEN. DAS GILT FÜR JUNG UND ALT:
Also überlegen sie vorher, was sie sagen.

Corona Impfstoff

von Ulrich Seibelc am 06.04.2021 um 17:54 Uhr

Welcher Impfstoff für über 60 jährige mit starker Vorerkrankung????

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Corona Impfstoff

von Claudia am 07.04.2021 um 22:33 Uhr

Jeder aktuell zugelassenen Impfstoff

AW: Antikörper Corona Impfstoff

von Rosa Dobersek am 08.04.2021 um 16:02 Uhr

Hi
Haben denn alle, die keine Nebenwirkungen hatten oder nur wenige Nebenwirkungen, sich auf Antikörper testen lassen?
Ich habe AstraZeneca auch supergut vertragen und würde es immer wieder nehmen. Habe leider aber keine Antikörper gebildet. Bringt dann auch nicht viel. Vielleicht sollte man sich nicht zu sehr in Sicherheit wiegen. Ist leider so .

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.