Thema: Psychiatrische Erkrankungen

Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS)

Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS)

ADHS wird meist mit Methylphenidat behandelt. (Foto: djama / fotolia)

Das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom ADHS gehört zu den am häufigsten diagnostizierten und behandelten psychiatrischen Erkrankungen bei Kindern. ADHS ist charakterisiert durch eine hohe Prävalenz und Persistenz bis ins Erwachsenenalter verbunden mit mannigfaltigen Störungen der Persönlichkeitsentwicklung, die die Betroffenen schwer belasten.

Pharmako-logisch! UPDATE – ADHS

Die Psychostimulanzien-Therapie von Kindern und Jugendlichen mit ADHS ist immer noch umstritten und von hoher Emotionalität geprägt. Dennoch hat sich in den letzten Jahren der Pulverdampf etwas ... » Weiterlesen

Das optimierte Gehirn

Unter pharmakologischem Neuroenhancement versteht man die Nutzung von psychoaktiven Substanzen mit dem Ziel der geistigen Leistungssteigerung. Damit bietet Neuroenhancement die Aussicht auf ... » Weiterlesen

Tic(k)t der noch richtig?

Wenn Ihnen in der Fußgängerzone ein prustend grimassierender Unbekannter mit hektischen Armbewegungen entgegenkommt, der Ihnen die Zunge herausstreckt und Sie womöglich obszön tituliert, kann das ... » Weiterlesen

Freispruch für Paracetamol

Paracetamol gehört zu den Klassikern in der Apotheke (s. S. 38). Auch in der Schwangerschaft ist ein Einsatz möglich, wenn eine medikamentöse Schmerztherapie unumgänglich ist. Der Erfahrungsschatz... » Weiterlesen

Medizinisches Cannabis unter der Lupe

Medizinisches Cannabis erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig und reichen von Autoimmunerkrankungen über chronische Schmerzen bis hin zu psychiatrischen ... » Weiterlesen

Umfangreiche Metaanalyse dämpft zu hohe Erwartungen an Cannabis

Auf medizinischen Cannabinoiden, einschließlich Medizinalcannabis und ihrer synthetischen Derivate, wie Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) ruhen große Hoffnungen. Unter anderem sollen ... » Weiterlesen

AZ-Service TV-Vorschau: Was wann wo im Fernsehen

Was läuft im Fernsehen? Was könnte interessant sein? Wir haben das Programm der Sender durchgesehen. Bei unserer Auswahl haben wir auch Sendungen berücksichtigt, die von Ihren Kunden angeschaut ... » Weiterlesen

2006 vs. 2017: Kinder und Jugendliche nehmen weniger Arzneimittel 

36 Prozent der 3- bis 17-Jährigen haben in den letzten sieben Tagen mindestens ein Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel eingenommen – das ist nur eine der vielen Botschaften der neuen ... » Weiterlesen

AZ-Service TV-Vorschau: Was wann wo im Fernsehen

Was läuft im Fernsehen? Was könnte interessant sein? Wir haben das Programm der Sender durchgesehen. Bei unserer Auswahl haben wir auch Sendungen berücksichtigt, die von Ihren Kunden angeschaut ... » Weiterlesen

Freispruch für Methylphenidat

Methylphenidat gehört zur Standardmedikation bei einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Oftmals sind Ärzte bei einer Verordnung jedoch zurückhaltend, da es Bedenken gibt, ... » Weiterlesen

Schnell oder langsam

Durch die Fortschritte in der pharma­zeutischen Technologie ist es einfach und attraktiv geworden, mit einer modifizierten Freisetzung des Arzneistoffes dazu beizutragen, dass der Wirkstoff optimal ... » Weiterlesen

Pharmakotherapie der ADHS

Die Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS, attention deficit hyperactivity disorder, ADHD) ist die häufigste psychiatrische Erkrankung bei Schulkindern und kann bis in das Erwachsenenalter ... » Weiterlesen

Lernen und Punkten: „Pharmakotherapie der ADHS“

Die Deutsche Apotheker Zeitung bietet ihren Abonnenten die Möglichkeit, durch das Selbststudium ausgewählter Beiträge und eine anschließende Lernerfolgskontrolle Punkte für die freiwillige ... » Weiterlesen

Lisdexamfetamin für Erwachsene

Bislang war Lisdexamfetamin in Deutschland nur für Kinder ab sechs Jahren und Jugendliche mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyper­aktivitätsstörung (ADHS) zugelassen. Seit 1. Mai 2019 kann das Stimulans... » Weiterlesen

Psychotische ADHS-Patienten

Etwa doppelt so hoch ist das Risiko für eine therapiebedürftige neu aufgetretene Psychose bei Jugendlichen oder jungen Erwachsenen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperakti­vitätsstörung (ADHS), wenn... » Weiterlesen

Zehn Jahre Pharmako-logisch!

Vor zehn Jahren, im Januar 2009, wurde der erste von 43 Beiträgen in der Reihe „Pharmako-logisch!“ veröffentlicht. Seitdem hat sich einiges verändert, und manches wurde in einem „Pharmako-... » Weiterlesen

Riskante Antipsychotika

Antipsychotika werden bei Kindern und Jugendlichen oft außerhalb der Zulassung eingesetzt – obwohl kardiovaskuläre und metabolische Nebenwirkungen bekannt sind. Doch erhöht sich dadurch auch die ... » Weiterlesen

Erwachsene mit ADHS wollen oft keine Behandlung

Die Erkenntnis, dass ADHS keine Erkrankung ist, die sich auf das Kinder- und Jugendalter beschränkt, ist nicht neu – auch wenn sie bei Erwachsenen vergleichsweise selten diagnostiziert wird. Und ... » Weiterlesen

Amphetamine für Erwachsene, Methylphenidat für Kinder

Immer mehr Menschen erhalten die Diagnose ADHS. Doch die Effektivität und Sicherheit medikamentöser Therapien wird kontrovers diskutiert. Dies spiegelt sich auch in den unterschiedlichen ... » Weiterlesen

Reine Kopfsache?

„Jetzt konzentriere dich doch mal!“ Was wie ein einfacher Hinweis klingt, fällt einigen Kindern in der Praxis schwer. Im Zeitalter von Handys, Fernsehen, Computerspielen und Multitasking ist es f... » Weiterlesen

Ritalin® und Co. statt Psychotherapie?

cst/jb | Nun ist sie da: Die erste S3-Leitlinie „ADHS bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“ wurde veröffentlicht. Darin wird auch bei mittelschwerer Ausprägung der Störung bei Kindern eine... » Weiterlesen

Pharmakotherapie der ADHS – das sagt die neue Leitlinie

Vergangenen Freitag wurde die neue S3-Leitlinie „ADHS bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“ vorgestellt. Nun wird schon bei mittelschwerer Ausprägung eine Pharmakotherapie als mögliche ... » Weiterlesen

Ritalin jetzt auch schon bei mittelschwerer ADHS

Die neue S3-Leitlinie zur Behandlung von ADHS  sieht im Gegensatz zur alten Version eine medikamentöse Therapie mit Stimulanzien bereits bei mittelschwerer Ausprägung vor, bisher sollten sie erst ... » Weiterlesen