Schwerpunkt HIV

Schwerpunkt HIV

Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Anlass für das Robert Koch-Institut, aktuelle Zahlen zu veröffentlichen. Danach leben in Deutschland etwa 78.000 Menschen mit einer HIV-Infektion, darunter etwa 1000 perinatal infizierte Kinder.

Erfolge in der Behandlung von HIV-Infizierten sind vor allem der intensiven Betreuung in Schwerpunktpraxen und HIV-Center an großen Kliniken geschuldet. So gelingt es zumindest in Deutschland, dass ein Kinderwunsch von HIV-Infizierten erfüllt werden kann, ohne die Gesundheit des Kindes und der Mutter über Gebühren zu gefährden. Aber auch HIV-Schwerpunkt-Apotheken leisten einen nicht zu unterschätzenden Beitrag für die optimale Versorgung und Betreuung der Infizierten. Viele an AIDS Erkrankte leiden unter Mangelernährung und metabolischen Veränderungen. Sie benötigen eine individualisierte Ernährungstherapie, deren Besonderheiten wir in dem Beitrag "Positiv leben, gesund essen" vorstellen. Nach wie vor sind die obersten Ziele in der Bekämpfung von AIDS die wirksame Verhinderung einer Infektion durch Impfung und die Heilung von schon Infizierten. Die Impfstoffforschung hat immer wieder Rückschläge erfahren müssen. Doch zumindest ein Patient gilt aufgrund einer Knochenmarktransplantation als geheilt.