Ökotest lobt Naturkosmetik

Welcher Lippenpflegestift ist der beste?

Stuttgart - 22.01.2021, 12:15 Uhr

Ökotest checkt Lippenpflegestifte: Vor allem Naturkosmetik konnte punkten. (Foto: Prostock-studio / stock.adobe.com)

Ökotest checkt Lippenpflegestifte: Vor allem Naturkosmetik konnte punkten. (Foto: Prostock-studio / stock.adobe.com)


Vor allem im Winter platzen Lippen auf, sie sind rau und eine ordentliche Portion Pflege kann Not tun. Nur womit pflegt man trockene Lippen am besten? Und welcher Lippenpflegestift schützt nicht nur gut, sondern enthält auch keine potenziell schädlichen Stoffe wie Mineralöle? Ökotest hat 20 Lippenpflegestifte aus Apotheke, Drogerie und Supermarkt getestet – und erklärt auch, warum man bei „synthetischem Bienenwachs“ vorsichtig sein sollte.

Neunmal „sehr gut“ urteilt Ökotest bei Naturkosmetik-Lippenpflege, nur ein Stift von dm schneidet mit Note drei ab. Grund für das überwiegend sehr gute Ergebnis bei zertifizierter Naturkosmetik ist, dass diese auf mineralölbasierte Fette und Wachse verzichtet. Wer Ökotest kennt, weiß, dass MOSH (Mineral Oil Saturated Hydrocarbons, gesättigte Kohlenwasserstoffe) und MOAH (Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons, aromatische Kohlenwasserstoffe) stets für Unmut bei dem Verbrauchermagazin sorgen. Der Grund: MOSH reicherten sich im Körper an, MOAH könnten auch krebserregend sein. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erwartet „nach aktuellem wissenschaftlichem Kenntnisstand“ keine gesundheitlichen Risiken für Verbraucher:innen bei Anwendung kosmetischer Mittel mit MOSH und MOAH auf der Haut. Es seien bislang keine Auswirkungen auf die Gesundheit durch Mineralölkomponenten in Kosmetika berichtet worden.

Allerdings ist das BfR bei Lippenpflege vorsichtiger, da hier neben der dermalen auch die orale Aufnahme eine Rolle spielt. Aus diesem Grund sollten nur Lippenpflegestifte verwendet werden, für deren Mineralölbestandteile die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) maximale Werte für eine akzeptable tägliche Aufnahmemenge (Acceptable daily Intake, ADI) definiert hat, findet das BfR (Näheres dazu am Ende des Artikels in: „Was sagt das BfR zu MOAH?“). Oder eben gleich Lippenpflege ohne Mineralölbestandteile. In der Tat soll – wer regelmäßig Lippenpflege nutzt –  jährlich etwa 20 g Lippenpflege verschlucken können, meint Ökotest. Das sind vier ganze Pflegestifte.

Favorit von Ökotest: Dr. Hauschka Lippengold

Frei von MOSH und MOAH, erhalten somit unter anderem Dr. Hauschka Lippengold, Weleda Everon Lippenpflege und Alterra Lippenpflege von Rossmann die Bestnote (vollständige Testergebnisse gibt es bei Ökotest), wobei Dr. Hauschka der einzige Stift ist, bei dem Ökotest keine zusätzlichen Mängel findet. Denn: Hersteller Wala verzichtet als einziger darauf, den Stift in einen Umkarton aus Pappe zu stecken – unnötig, da die Lippenstifte ja nicht aus Glas seien, findet Ökotest. Dass es für Alverde von dm nur ein „befriedigend“ reicht, liegt an dem enthaltenen Duftstoff Isoeugenol, der laut Ökotest „ein besonders potentes Allergen“ ist. Der Informationsverband Dermatologischer Kliniken (IVDK) beschreibt Isoeugenol als „problematischen Duftstoff“.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Gesellschaft für Dermopharmazie begeht Jubiläum mit einem Symposium

20 Jahre GD

DAZ.online Spezial: Sonnenschutz

Ökotest: die beste Sonnencreme für Kinder

Nach UV-B und UV-A geraten auch die sichtbaren und infraroten Wellenlängen ins Zwielicht

Viel Licht, viel Schatten

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.