Neue Empfehlungen der DGE

Wer braucht wie viel Zink?

Stuttgart - 13.08.2019, 09:00 Uhr

Wie viel Zink braucht der Mensch? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt je nach Ernährungstyp neue Zinkmengen. (s / Foto: artemidovna / stock.adobe.com)

Wie viel Zink braucht der Mensch? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt je nach Ernährungstyp neue Zinkmengen. (s / Foto: artemidovna / stock.adobe.com)


Frauen benötigen 7 bis 10 mg Zink, Männer 11 bis 16 mg

Die DGE empfiehlt nun, dass Frauen mit geringem Phytatgehalt ihrer Ernährung 7 mg Zink, mit mittlerem 8 mg Zink und mit hohem Phytatgehalt 10 mg täglich zu sich nehmen sollten. Bei Männern liegen die Werte bei 11 mg (niedriger Phytatgehalt), 14 mg (mittlere Phytatzufuhr) und 16 mg Zink pro Tag bei phytatreicher Ernährung.

Was bedeutet „phytatreich“?

Die DGE spricht von einem geringen Phytatgehalt bei 330 mg Phytat pro Tag, wenn Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte eher sparsam auf dem Ernährungsplan stehen und die Proteinquelle hauptsächlich tierisch ist. Von einem mittleren Phytatgehalt bis 660 mg täglich geht die DGE dann aus, wenn die Proteinquellen tierischer Herkunft sind (auch Fleisch und Fisch) aber auch Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte einschließen (entsprechend einer vollwertigen Ernährung), oder bei einer vegetarischen beziehungsweise veganen Ernährung, bei der die Getreideprodukte vorrangig aus Sauerteig oder ausgemahlenem Mehl (zum Beispiel Weißmehl) oder gekeimtem Getreide bestehen. 990 mg pro Tag stellen eine hohe Phytatzufuhr dar, wenn der Verzehr von Vollkornprodukten (vor allem nicht gekeimte oder unfermentierte) und Hülsenfrüchten hoch ist und die Proteinquellen vorrangig oder ausschließlich pflanzlicher Herkunft sind, beispielsweise Soja.

Ernährungsbeispiele wie eine ausreichende tägliche Versorgung mit Zink aussehen kann, gibt es auf der Webseite der DGE.

Europäische Empfehlungen zu Zink

Wie sehen die Zinkempfehlungen auf europäischer Ebene aus? Die EFSA (European Food Safety Academy) hat bereits 2014 ihre wissenschaftliche Empfehlung zu dem essenziellen Spurenelement veröffentlicht. Nach Ansicht der EFSA sollte bei erwachsenen Frauen die Zinkaufnahme zwischen 7,5 mg und 12,7 mg liegen, bei erwachsenen Männern zwischen 9,4 mg und 16,3 mg täglich – je nach niedriger, mittlerer oder hoher Phytatzufuhr. Die EFSA orientierte sich somit bereits vor Jahren an individuellen Ernährungsgewohnheiten.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Auf den Spuren eines Elementes, ohne das kein Organ auskommt

Multitalent Zink

Wie das essenzielle Spurenelement das Immunsystem beeinflusst

Mit Zink gegen Erkältung

Beratungswissen zu einem unentbehrlichen Spurenelement

Zink für Stoffwechsel, Wachstum und Abwehr

Bioverfügbarkeit von Zinkpräparaten

Bioverfügbarkeit von Zinkpräparaten

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.