Migräne-Antikörper Emgality

Galcanezumab kommt auf den Markt

Bad Homburg / Stuttgart - 27.02.2019, 14:30 Uhr

Mit Galcanezumab (Emgality) kommt der zweite Antikörper zur Migräne-Prophylaxe auf den deutschen Arzneimittelmarkt. ( j / Foto: imago)

Mit Galcanezumab (Emgality) kommt der zweite Antikörper zur Migräne-Prophylaxe auf den deutschen Arzneimittelmarkt. ( j / Foto: imago)


Patienten können Emgality selbst injizieren

Emgality® bietet Lilly in einem Fertigpen an, diesen wird es in Packugnsgrößen zu zwei und drei Pens geben. Laut Hersteller wurde der Pen, um anwenderfreundlich zu sein, mit mehr als 1.000 Patienten entwickelt. Die Fachinformatin zu Emgality® erklärt hierzu: „Nach einer entsprechenden Schulung können sich Patienten Galcanezumab selbst injizieren, wenn ein Arzt dies für angebracht hält.“ Injiziert wird der Antikörper subkutan in Bauch, Oberschenkel, dorsal (rückenwärts) am Oberarm oder in den Gesäßbereich.

Nutzenbewertung für Aimovig läuft bereits

Für den ersten CGRP-Rezeptor-Antikörper, Erenumab, hat jüngst das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) seine Stellungnahme für die Nutzenbewertung abgegeben. Das IQWiG bemängelte hierin unter anderem, dass vergleichende Studien mit derzeit eingesetzten Migräne-Prophylaktika fehlen und fand nur für Patienten unter „best supportive care“ einen Hinweis auf einen beträchtlichen Zusatznutzen. Über den abschließenden Zusatznutzen entscheidet der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA).



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Mit Galcanezumab ist ein weiterer CGRP-Hemmer verfügbar

Migräneantikörper Nr. 2

CHMP versagt Zulassungsempfehlung

Vorerst kein Galcanezumab bei Clusterkopfschmerz

Prophylaxe mit neuen CGRP-Antikörpern steht vor der Zulassung

Zielgerichtet gegen Migräne

Sinnvoller Einsatz der CGRP-Antikörper (Teil 1 von 2)

Migräne-Leitlinie um Antikörper ergänzt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.