Corona-Forschung in Bonn

Rheinland Studie integriert groß angelegten Antikörpertest

Remagen - 23.04.2020, 15:29 Uhr

Im Rahmen der Rheinland Studie soll nun ein groß angelegter Antikörpertest auf das Coronavirus durchgeführt werden. (Symbolfoto: imago images / ZUMA)

Im Rahmen der Rheinland Studie soll nun ein groß angelegter Antikörpertest auf das Coronavirus durchgeführt werden. (Symbolfoto: imago images / ZUMA)


Wann ist ein Antikörpertest zuverlässig?

Die „Rheinland Studie“ arbeitet bei dem Projekt eng zusammen mit dem Institut für Virologie an der Berliner Charité. Das Labor von Christian Drosten wird die in Bonn gesammelten Blutproben auf spezifische Antikörper gegen das SARS-CoV-2-Virus untersuchen. Vor kurzem hatte Drosten sich zu der sogenannten „Heinsberg-Studie“ des Virologen Hendrik Streeck von der Universität Bonn geäußert, die ebenfalls auf dem Antikörpernachweis für eine überstandene Infektion beruhte.

Die bislang verfügbaren Tests könnten Antikörper gegen das neue Coronavirus nicht sauber von Antikörpern gegen endemische Coronaviren unterscheiden, an denen in der Erkältungssaison viele Menschen erkranken, hatte Drosten in einem Press Briefing des Science Media Centers am 9. April 2020 erklärt.

Er interpretiert eine ELISA-Reaktivität in dem Euroimmuntest, den Streeck verwendet hatte, nur als Reaktivität und nicht als Diagnose. Diagnose im virologischen Labor bedeute, dass man zusätzlich einen Bestätigungstest machen müsse, zum Beispiel den Neutralisationstest.

Erst dann sei man bei geringeren Falsch-Positiv-Raten. Außerdem hätte man in der Studie angeben müssen, wie viele in der Bevölkerung sich denn dort laut PCR-Untersuchung vorher bekanntermaßen infiziert hatten. Auch dazu habe es bei Streecks Pressekonferenz keine Auskunft gegeben. Nähere Einzelheiten zu den methodischen Unwägbarkeiten und einzuhaltenden Prinzipien solcher Studien sind in dem Press Briefing des Science Media Centers nachzulesen.



Dr. Helga Blasius (hb), Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Was leisten die verfügbaren Corona-Tests?

„Testen, testen, testen“

Wie SARS-CoV-2 in die Wirtszelle kommt

Neuropilin-1 als wichtiger Co-Faktor identifiziert

Saisonale Coronaviren: Studie in „Cell“

Kein Schutz vor COVID-19 durch frühere Erkältungen

Studie der Universitätsmedizin Mannheim

SARS-CoV-2: Wie hoch ist die Prävalenz bei Kindern wirklich?

Lopinavir / Ritonavir bei schwerkranken COVID-19-Patienten ohne Nutzen

HIV-Medikament enttäuscht

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.