Mit DAZ.online in den Urlaub

Die richtige Pflege für sonnengeplagte Haut

Stuttgart - 23.07.2018, 17:45 Uhr

Bei starkem Sonnenbrand lieber nicht: Quark oder Joghurt auf die verbrannte Haut. (c / Foto: koldunova_anna / stock.adobe.com)

Bei starkem Sonnenbrand lieber nicht: Quark oder Joghurt auf die verbrannte Haut. (c / Foto: koldunova_anna / stock.adobe.com)


Nahezu jeder hatte ihn schon einmal, doch seine Behandlung wirft bei so manchem Sonnenanbeter Fragen und Unsicherheiten auf. Sonnenbrand. Eine gute Beratung hilft besonders jetzt in den Sommermonaten, sich in dem Dschungel der Produktvielfalt in der Apotheke beim Thema „After-Sun“ zurechtzufinden. Was lindert Sonnenbrand am besten? Lesen Sie heuten den zweiten Teil des DAZ.online-Sonnenbrand-Specials.

Hat man sich einen Sonnenbrand eingefangen, gilt es weitere Sonennbestrahlung unbedingt zu vermeiden und die betroffenen Stellen zunächst einmal mit Wasser – nicht mit Eis – zu kühlen. Anschließend benötigt die strapazierte Haut die richtige Pflege: Schnelle Milderung von Juckreiz, Schmerz und Schwellung, wohltuende Kühlung und eine optimale Feuchtigkeitsversorgung.

Ladival Après Pflege Lotion für empfindliche Haut

PZN: 13229738

Leichte Emulsion, kühlt und ist leicht zu verteilen, für empfindliche Haut geeignet. Ohne Parfum, Farb- und Konservierungsstoffe.

Leichte O/W-Lotion

Dexpanthenol wirkt wundheilungsfördernd bei Sonnenbrand

Hier ist das galenische Fachwissen der Pharmazeuten gefragt. Die geschädigte Haut verliert durch Lücken in der Lipidbarriere, Durchblutungssteigerung und damit erhöhter Eigenwärme enorm an Wasser. Ziel ist also, das Gewebe ausreichend zu rehydratisieren und gleichzeitig einen Kühlungseffekt zu erzielen. Ein hoher Wasser- und vergleichsweise geringer Fettanteil der eingesetzten Dermatika hat sich dafür bewährt. Zur Linderung werden leichte O/W-Lotionen oder Après-Sun-Produkte eingesetzt, die sich von einer gängigen Bodylotion charakteristischerweise durch einen erhöhten Wassergehalt und leichtere Texturen unterscheiden. Zusätzlich können Feuchthaltemittel wie Harnstoff, Glycerin oder Dexpanthenol enthalten sein. Letzteres besitzt zudem wundheilungsfördernde und entzündungshemmende Eigenschaften, die eine zusätzliche Linderung erzeugen und die Abheilung beschleunigen.

Bepanthen® Kühlendes Schaumspray

PZN: 03916343

Nanoemulsion: Dexpanthenol und physiologische Hautfette unterstützen den natürlichen Heilungsprozess, Wasser spendet Feuchtigkeit und Kühlung.

Kann auch ohne Verreiben angewendet werden, sehr hautschonend, besonders guter Kühleffekt, wenn im Kühlschrank gelagert



Ariane Gerlach, Apothekerin, DAZ-Autorin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.