Ernährung aktuell

Mediterrane Ernährung für das Gehirn

Wie soll man sich ernähren, um Körper und Geist fit zu halten? Hierüber wird viel gestritten und immer wieder neue Erkenntnisse veröffentlicht. Eine prospektive Studie hat nun ergeben, dass die Mediterrane Diät den Abbau geistiger Fähigkeiten im Alter vermindern kann.
Fisch und Gemüse sind ein wichtiger Bestandteil der Mediterranen Ernährung. Sie hält offenbar nicht nur den Körper, sondern auch den Geist fit.
Foto: DAK/Wise

Die Mediterrane Ernährung ist gekennzeichnet durch einen hohen Anteil an Gemüse, Obst und Fisch. Zudem ist Olivenöl, das zu einem hohen Prozentsatz aus der einfach ungesättigten Ölsäure besteht, fester Bestandteil dieser Ernährungsweise. Sie wurde in der Vergangenheit bereits mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gesetzt. Unter anderem wird ihr ein positiver Einfluss auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit zugesprochen. Wie die aktuell von amerikanischen Wissenschaftlern durchgeführte Studie zeigt, scheint auch das Gehirn davon zu profitieren. An der Untersuchung nahmen knapp 4000 Personen im Alter ab 65 Jahren teil. Sie wurden über ihre Ernährungsgewohnheiten befragt und über einen Zeitraum von 15 Jahren alle drei Jahre kognitiver Tests unterzogen. Dabei zeigte sich, dass diejenigen, deren Ernährung am ehesten dem mediterranen Prinzip entsprach, die geringste Abnahme ihrer geistigen Fähigkeiten verzeichneten. "Ausgehend von unseren Ergebnissen sollte man Senioren empfehlen, Olivenöl, Obst, Gemüse, Nüsse und Fisch verstärkt in ihren Speiseplan einzubauen", meint Studienautorin Christy Tangney. Sie erinnert zudem daran, dass auch regelmäßige Bewegung dazu beiträgt, das Gehirn fit zu halten. ral

Quelle: Tangney, Ch. Et al.; Poster auf dem Experimental Biology Jahrestreffen, 24. – 28. 4. 2010; Anaheim

Das könnte Sie auch interessieren

bleibt alles beim Alten

Bei mediterraner Ernährung ...

Der Entwicklung einer Demenz lässt sich vorbeugen

Von A wie Aktivität bis Z wie Zeitmanagement

Vegetarische und mediterrane Diät erstmals im direkten Vergleich

Beide gut für das Herz

Eine Übersicht über aktuelle Diättrends

Das Programm muss zum Mensch passen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.