Aus Kammern und Verbänden

AK Thüringen: Fortbildung über Selbstmedikation

Im Frühsommer startete die Apothekerkammer Thüringen die Fortbildungsreihe "Selbstmedikation". Am 1. September 2004 beginnen die Seminare zu den Themen "Venenleiden" sowie "Schlaf- und Beruhigungsmittel".

Die Seminare dienen teils dazu, bereits vorhandenes Wissen neu aufzufrischen oder zu festigen. Teils üben sie die Ablaufschemata im Gespräch zwischen Apothekenmitarbeiter und Kunde bzw. Patient. Manche Fragen sind einfach unverzichtbarer Bestandteil eines jeden Beratungsgesprächs und sollten daher fest im Repertoire eines jeden Handverkäufers einer Apotheke verankert sein.

Die Fortbildungsreihe setzt sich aus einzelnen Modulen mit jeweils zwei ca. 100-minütigen Workshops zusammen. Arbeitsgruppen mit nicht mehr als 20 Teilnehmern beschäftigen sich jeweils mit einem Krankheitsbild, für das eine relevante Selbstmedikation existiert (z. B. Schnupfen, Schmerz, Durchfall, Allergie). In die Themen wird jeweils mit einem kurzen Vortrag eingeführt, dann werden anhand von Fallbeispielen in Gruppenarbeit Beratungsempfehlungen entwickelt.

Egal ob der Kunde mit dem Wunsch nach einer Zwanziger-Packung Aspirin® oder mit der Schilderung eines akuten Problems in die Apotheke kommt ("Ich brauche etwas gegen Kopfschmerzen"), ein Satz der Beratung muss immer gehen. Klappt die Beratung und erhält der Patient gute Tipps, ist er auch mit seiner Apotheke zufrieden. Bleibt die Beratung aus, dann wird der Patient auf Dauer nichts dagegen haben, seine Dolormin® in der Drogerie zu kaufen, wo sie sicher günstiger sein werden.

Sämtliche Seminare sind kostenlos. Die Themen sind relevant, da sie auch für die Testkäufer von Stiftung Warentest und Stern interessant sind. Nutzen Sie die Gelegenheit zur Fortbildung Ihrer Mitarbeiter. Ihre Apotheke wird davon profitieren und Ihre Kunden auch. Themen, Termine und Anmeldung unter www.lakt.de (Fort- & Weiterbildung).

Das könnte Sie auch interessieren

Workshop „Pharmazeutische Betreuung“

Kooperationsveranstaltung von vier Kammern in Hessen

Das A und O – Von der Analog-Apotheke zur Online-Offizin

So werden Sie gefunden

Ausblick auf die Interpharm-Ausstellung 2015

Da ist Musik drin

Erfahrungen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

OSCE-Prüfung in Klinischer Pharmazie

Wie Apothekerin Margit Schlenk zur Hausapotheke berät

Die Hausapotheken-Aktion

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.