Ampel, Jamaika oder ganz anders

Welche Koalition wünscht sich die Apothekerschaft? (Umfrage)

Stuttgart - 27.09.2021, 16:30 Uhr

Einen Tag nach der Wahl sind vor allem zwei Koalitionen wahrscheinlich: „Jamaika“ – also Union, FDP und Grüne unter Führung der Union – oder eine „Ampel“. (x / Foto: Stockfotos-MG /AdobeStock)

Einen Tag nach der Wahl sind vor allem zwei Koalitionen wahrscheinlich: „Jamaika“ – also Union, FDP und Grüne unter Führung der Union – oder eine „Ampel“. (x / Foto: Stockfotos-MG /AdobeStock)


Wer in Deutschland die kommenden vier Jahre regiert, haben nach dem aktuellen Stand FDP und Grüne in der Hand – vorausgesetzt, sie finden einen gemeinsamen Nenner. Denn einen Tag nach der Wahl sind vor allem zwei Koalitionen wahrscheinlich: „Jamaika“ – also Union, FDP und Grüne unter Führung der Union – oder eine „Ampel“ – SPD, FDP und Grüne unter Führung der SPD. Rein rechnerisch sind allerdings auch andere Varianten möglich. Wir würden von unseren Lesern gerne wissen, welches Bündnis sie favorisieren: Jamaika, Ampel oder gar eine Fortsetzung der GroKo? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!

Die Bundestagswahl war hochspannend. Nachdem sich Union und SPD nach den ersten Hochrechnungen ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten, konnte sich die SPD schließlich leicht absetzen. Sie ist dem vorläufigen amtlichen Endergebnis zufolge mit 25,7 Prozent der Zweitstimmen nun stärkste Kraft und wird 206 Sitze im Bundestag beanspruchen können. Die Union kommt lediglich auf 24,1 Prozent und somit 196 Sitze. Die Grünen erreichen 14,8 Prozent und kommen auf 118 Abgeordnete, für die FDP votierten 11,5 Prozent, was den Liberalen 92 Sitzen verschafft. Die AfD kommt auf 10,3 Prozent und 83 Sitze. Die Linke erreicht zwar nur 4,9 Prozent der Zweitstimmen, erhält aber durch die Grundmandatsklausel dennoch 39 Sitze im Parlament.

Demnach sind neben einer Wiederauflage der Großen Koalition, die wohl die Wenigsten favorisieren, nur Regierungsbündnisse aus mindestens drei Parteien möglich. Derzeit scheinen vor allem zwei Koalitionen wahrscheinlich: „Jamaika“, also Union, FDP und Grüne unter Führung der Union, oder eine „Ampel“, SPD, FDP und Grüne unter Führung der SPD. Rein rechnerisch wären zudem noch eine Deutschland- sowie eine Kenia-Koalition möglich, also schwarz-rot-gelb bzw. rot-schwarz-grün, sozusagen eine GroKo-plus. Für ein rot-rot-grünes Bündnis reicht es nicht. 

Bei den Apothekenthemen gab es im Wahlkampf wenig Konkretes von den potenziellen Regierungsparteien. Die deutlichsten Bekenntnisse zur inhabergeführten Apotheke mit der Struktur, wie wir sie kennen, und die konkretesten Ideen kommen vor allem von den Rändern des politischen Spektrums, besonders von den Linken. Für die Regierungsbildung spielen diese aber keine Rolle. Den Ergebnissen einer DAZ-Umfrage zufolge haben die Leser:innen, bei den Apothekenthemen für die Wahlentscheidung wichtig sind, mehrheitlich ihr Kreuz bei der Union, FDP, AFD oder der Linken gemacht. Kaum eine Rolle spielen sie hingegen bei Wähler:innen der Grünen und der SPD.

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!

Wir würden nun von unseren Lesern gerne wissen, welches Bündnis sie favorisieren. Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!


Deutsche Apotheker Zeitung
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Landtagswahl in Schleswig-Holstein

SPD verliert, CDU und FDP mit Zuwächsen

Wahldebakel für FDP – Grüne schneiden schlecht ab – SDP ringt mit Großer Koalition

Merkel allein im bürgerlichen Haus

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.