Digitale Impfzertifikate

Server überlastet, Apotheken im Ausnahmezustand

Berlin - 14.06.2021, 11:04 Uhr

In einigen Apotheken läuft die Zertifikatserstellung bestens, andere klagen über Serverausfälle. (c / Foto: IMAGO / localpic)

In einigen Apotheken läuft die Zertifikatserstellung bestens, andere klagen über Serverausfälle. (c / Foto: IMAGO / localpic)


Fehlermeldungen und gesperrte Accounts: In Sachen digitales Impfzertifikat läuft es heute Morgen in vielen Apotheken noch nicht rund. Wie DAZ.online erfuhr, können viele derzeit nicht auf den Server zugreifen. Die ABDA bittet derweil, von Anrufen bei der Hotline abzusehen – man werde „zeitnah detailliert“ informieren, ist auf mein-apothekenportal.de zu lesen.

Das Ausstellen der digitalen Impfzertifikate startete heute in vielen Apotheken holprig. Wie mehrere Kolleginnen und Kollegen berichten, ist es ihnen derzeit nicht möglich, Impfnachweise zu digitalisieren. Offenbar ist der Server überlastet. Zudem wurden einige Accounts gesperrt, weil angeblich mehrfach das Passwort falsch eingegeben wurde. Den Mitarbeitenden in den betroffenen Betrieben bleibt nichts anderes übrig, als die Kunden unverrichteter Dinge wieder wegzuschicken – und das sind wohl nicht wenige, wie DAZ.online erfuhr. Genauso gibt es aber auch Apotheker:innen, die berichten, bei ihnen laufe der Start „einwandfrei“.

Wer sich hilfesuchend an die ABDA wendet, muss Geduld mitbringen: Auf der Startseite des Apothekenportals (mein-apothekenportal.de) ist zu lesen: „Unsere Hotline ist überlastet, bitte sehen Sie von Anrufen bzgl. des digitalen Impfzertifikats ab, Sie werden zeitnah detailliert von uns informiert.“ Gleichzeitig ist auch die Kunden-Website mein-apothekenmanager.de nicht erreichbar. Dort können Interessierte sich erkundigen, welche Apotheken diesen Service anbieten.

Erst heute Morgen hatte DAV-Chef Thomas Dittrich im ZDF-„Morgenmagazin“ für den digitalen Impfnachweis aus der Apotheke geworben. „Wir sind vorbereitet“, sagte er im Fernsehinterview. „Wir haben gestern die letzten Tests gemacht, und das Ganze funktioniert.“ Jeder, der einen digitalen Impfnachweis haben möchte, werde diesen auch bekommen. Dennoch bat er die Menschen darum, nicht gleich heute in die Offizinen zu stürmen. „Die Apotheken brauchen etwas Zeit, um sich an die neuen Abläufe zu gewöhnen“, so der DAV-Vorsitzende.

Bezüglich der Abläufe ergeben sich in den Betrieben tatsächlich Fragen. So ist es zum Beispiel nicht möglich, erfolgte Erst- und Zweitimpfungen gemeinsam zu dokumentieren. Unklar ist etwa, ob Apotheken zwei QR-Codes je Impfling erzeugen sollen – einen für die Erst- und einen für die Zweitimpfung – und wie anzugeben ist, dass in diesem Fall zwei unterschiedliche Vergütungen fällig werden. Denn nach der Coronavirus-Impfverordnung erhalten Apotheken, wenn sie beide Impfungen gleichzeitig dokumentieren, nicht zweimal 18 Euro, sondern 18 plus 6 Euro. Auch wie eine Boosterimpfung nach durchgemachter COVID-19-Erkrankung einzugeben ist, ist derzeit nicht erkennbar.


Christina Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Apotheken kämpfen mit technischen Problemen – viele praktische Fragen noch ungeklärt

Holpriger Start für digitale Impfzertifikate

Digitale Impfzertifikate

Technische Probleme beim DAV-Portal

Infoveranstaltung der Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Overwiening: Bei Honorarkürzung Ungehorsam?

Westfalen-Lippe: Unverständnis über Honorarkürzung

Overwiening: „Wir können nicht jeden Druck auffangen“

Keine Impfzertifikate ohne persönlichen Kontakt

ABDA: Regelung schießt über das Ziel hinaus

7 Kommentare

Server Chaos

von C. Lange am 15.06.2021 um 20:55 Uhr

Bei meiner gut vorbereiteten Apotheke stapeln sich auch die Anträge weil die Server nicht erreichbar sind oder abstürzen. Nur sporadisch ging es manchmal. Das ist so unterirdisch geplant und umgesetzt - von wegen wir sind bereit...
Wenn das in Burkina- Faso passieren würde - ok - aber im Hochindustrieland D - unfassbar.
C. Lange

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

keine Raketenwissenschaft.

von Russ Smith am 15.06.2021 um 11:28 Uhr

Das ist keine Raketenwissenschaft. Es ist nur ein durchschnittlicher Mangel an digitalen Fähigkeiten.

Aber sie versuchen es wenigstens! und das ist toll!

Wenn jemand erfahrene Hilfe möchte, kontaktiere mich.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das ruckelt noch gewaltig!

von Norbert Veicht am 15.06.2021 um 11:26 Uhr

Der Server hängt seit 8 Uhr fast durchgängig. Ein störungsfreier Betrieb schaut für mich etwas anders aus. Wir stapeln schon die Anträge auf den digitalen Impfpass.
Es wäre deutlich besser gewesen, den Server eine Woche oder zumindest ein paar Tage vor dem offiziellen Start in Betrieb zu nehmen. So hätten die Apotheken schon einige Zertifikate erstellen können und der erste Ansturm wäre deutlich leichter gewesen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Server

von Uwe Hansmann am 14.06.2021 um 19:58 Uhr

Wir haben heute gut 150 Impfungen digitalisiert. Sicher war der Server nicht der Schnellste. Es hat aber - entgegen aller Vermutungen - relativ gut funktioniert. Wenn ich die Foreneinträge sehe, so scheint das deutschlandweit weitestgehend der Gall gewesen zu sein. Die Apothekerschaft hat erneut unter Beweis gestellt, dass man auf sie zählen kann. Das ist für mich die entscheidende Aussage, die nach draußen muss. Das es in Einzelfällen, hier in ROW, nicht gleich alles rund läuft, ist bedauerlich, wird aber sicher morgen schon erheblich besser laufen. Insgesamt, dabei bleibe ich, haben die Planer beim DAV einen top Job gemacht. Das muss erstmal einer nachmachen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Server

von Elke Dresia am 15.06.2021 um 13:22 Uhr

Von Einzelfällen können wir da wirklich nicht reden. Auch im HK läuft es nicht rund. Ich hätte auch gern so viele Zertifikate ausgestellt.Heute geht es ja noch schlechter als gestern.

Digitale Impfzertifikate

von Uwe Hansmann am 14.06.2021 um 15:17 Uhr

Super Leistung!

Das Portal läuft nach wenigen Stunden nahezu störungsfrei.

TOP

Danke an die engagierte EDV-Crew für die Umsetzung

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Digitale Impfzertifikate

von René Große am 14.06.2021 um 19:36 Uhr

Lieber Kollege,
Ihre Begeisterung teile ich definitiv nicht. Wenn ein Server zusammenbricht weil knapp 19000 Apotheken zugreifen, das kann in 2021 wirklich nicht mehr sein. So etwas sollte eine EDV-Infrastruktur leisten, wenn man sich vorher gut vorbereitet hätte.
Stattdessen stehen wir vor dem Kunden, und der ganze Tag ist eine einzige Katastrophe. Ständig fliegt man aus dem Portal. Wenn man nicht aufpasst gibt man Daten ein die dann plötzlich von Serverseite geändert werden. Wehe man passt da nicht auf. Wir leisten in den Apotheken außerordentliche Dinge im Augenblick. Bereiten den heutigen Tag hervorragend vor, damit um 0800 Uhr alles passt, und werden von anderen, die offenbar ihr Handwerk nicht verstehen, ausgebremst.
Ich hoffe sehr dass es morgen besser läuft.
René Große

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.