Foto: Igor Batenev – stock.adobe.com

Medizin

Steine im (Harn-)Weg

Wissenswertes rund um die Urolithiasis

Harnsteine bleiben in vielen Fällen lange Zeit völlig unbemerkt oder werden nur zufällig entdeckt. Wenn sie aber die Harnwege verlegen, sich dort verklemmen und reiben, dann kann das für die Patienten mit sehr starken, krampfartigen Schmerzen verbunden sein. Aber wie kommt es überhaupt zur Bildung von Steinen, wie werden sie behandelt, wie kann man vorbeugen und was können Sie den betroffenen Kunden in Ihrer Apotheke raten? Wichtige Anhaltspunkte bietet hier auch die im Juli 2019 aktualisierte Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) [1]. | Von Stefan Oetzel

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.