DAZ-Spezial Grippeimpfstoffe

Gefährliche Grippeimpfstoffe?

Impfstoffengpässe führen zu Sicherheitsdiskussionen

Ilse Zündorf und Theo Dingermann | Es ist wieder so weit: Überall wird zur Grippeimpfung aufgefordert. Nachdem in Australien die letzte Grippesaison besonders heftig war, rechnen Experten für den kommenden Winter auch in Deutschland mit deutlich mehr Erkrankungsfällen. Impfwillige werden aber derzeit durch Pressemitteilungen verunsichert, in denen von einem möglichen Krebsrisiko durch den neuen Grippeimpfstoff Optaflu® gewarnt wird. Und dann nimmt das Paul-Ehrlich-Institut in Langen (PEI) auch noch bei einigen Chargen der Impfstoffe Begripal® und Fluad® der Firma Novartis die Freigabe zurück. Was ist los mit den Grippeimpfstoffen?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.