Mitgliederversammlung 2022

Apotheker ohne Grenzen mit neuem Vorstand und positiver Bilanz

München - 26.09.2022, 07:00 Uhr

Der neugewählte Vorstand von Apotheker ohne Grenzen: (v.l.n.r.) Christian Splett, 1. Vorsitzender Jochen Wenzel, 2. Vorsitzende Claudia Dirksen, Schatzmeister Dr. Ralph Bültmann, Andreas Portugal und Petra Isenhuth. Auf dem Bild fehlt noch Vorstandsmitglied Christine Kornblum. (Foto: AoG)

Der neugewählte Vorstand von Apotheker ohne Grenzen: (v.l.n.r.) Christian Splett, 1. Vorsitzender Jochen Wenzel, 2. Vorsitzende Claudia Dirksen, Schatzmeister Dr. Ralph Bültmann, Andreas Portugal und Petra Isenhuth. Auf dem Bild fehlt noch Vorstandsmitglied Christine Kornblum. (Foto: AoG)


Apotheker ohne Grenzen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. So konnte der Verein in den vergangenen zwei Jahren ein überdurchschnittliches Wachstum sowie eine positive Jahresbilanz für 2021 verzeichnen. Mit einem neuen siebenköpfigen Vorstand, der bei der Mitgliederversammlung in München gewählt wurde, will man sich den kommenden Herausforderungen stellen. 

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung von Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V. (AoG) am Samstag, dem 17. September 2022 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Dabei wurden vier Positionen im Vorstand neu besetzt. In diesem Jahr stellten sich zu gleichen Anteilen Frauen und Männer zur Wahl auf. 

Zum neue 1. Vorsitzenden wurde Jochen Wenzel gewählt. Seine Stellvertreterin, Claudia Dirksen als 2. Vorsitzende, ist neu im Vorstand. Die weiteren Vorstandsmitglieder, Schatzmeister Dr. Ralph Bültmann und Andreas Portugal, sind bereits seit mehreren Jahren im AoG-Vorstand. Die AoG-Einsatzkraft Petra Isenhuth ist neu in den Vorstand gewählt, ebenso wie die Regionalgruppenleiter Christine Kornblum aus Münster und Christian Splett aus Berlin. 

Der neue AoG-Vorsitzende, Jochen Wenzel, ist sich seiner Verantwortung bewusst: „Ich habe mich nach vielen Überlegungen und Gesprächen dazu entschlossen, nach vier Jahren im Vorstand für das Amt des 1. Vorsitzenden zu kandidieren. Mein Vorgänger Jochen Schreeck hat den Verein über 22 Jahre mit aufgebaut und hinterlässt große Fußstapfen. Ich habe sehr großen Respekt vor seiner Leistung sowie vor der Aufgabe als 1. Vorsitzender insgesamt. Genauso groß ist meine Freude, dieses Amt auszufüllen und gemeinsam mit dem neuen Vorstand, der mit engagierten Leuten besetzt ist, die bestehenden und neuen Herausforderungen anzugehen. Wir als Team wissen, dass wir uns dabei auf die Unterstützung der Geschäftselle, die fantastische Arbeit leistet, und unserer Mitglieder, die als Ehrenamtliche die große Stütze des Vereins bilden, verlassen können.“

Erfolgreiche Bilanz 2021

Der Verein konnte in den vergangenen zwei Jahren ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichnen und blickt auf eine positive Jahresbilanz von 2021 zurück. Schatzmeister Ralph Bültmann stellte den Jahresabschluss 2021 vor und verkündete, dass der Verein zum zweiten Mal die Millionenmarke überschritten hat: Die Einnahmen im Haushaltsjahr 2021 liegen einschließlich der Auflösung von projektgebundenen Rücklagen bei 1.666.887,83 €. (2020: 1.036.670,09 €) Die Ausgaben beliefen sich 2021 mit 1.208.562,74 € das erste Mal auf eine Summe von über 1 Million Euro. 2021 wurden 80,1 % alles Ausgaben für den ideellen Bereich der Vereinsarbeit, sprich Projekte und Projektbegleitung, ausgegeben. 2020 waren es 74,0 %.

Krieg in der Ukraine stellt AoG vor große Herausforderungen

Das laufende Jahr stellt AoG insbesondere durch den Krieg in der Ukraine vor große Herausforderungen. Jochen Wenzel sieht den Verein gut aufgestellt und blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Die letzten beiden Jahre haben, unter anderem bedingt durch die Pandemie und den Krieg in der Ukraine, zu großen Veränderungen im Verein geführt. Die Pandemie hat unsere Arbeit extrem erschwert. Apotheker ohne Grenzen bekommt jedoch großen Zuspruch von allen Seiten: Unsere Mitgliederzahl wächst kontinuierlich, wir bekommen großartige Unterstützung und es sind in den vergangenen Jahren viele neue Kontakte zu anderen Organisationen und Unternehmen entstanden. Wir als Apotheker ohne Grenzen werden weiterhin unser Bestes geben, um die Folgen der vielfältigen Krisen, wie die Zunahme von Hunger und Armut, der Klimawandel, wachsende Flüchtlingszahlen, Kriege und die Folgen der Pandemie, erfolgreich zu bekämpfen.“


Deutsche Apotheker Zeitung
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Apotheker ohne Grenzen

Neuer Vorstand, positive Bilanz

2019 war ein erfolgreiches Jahr / Verein wächst weiter und arbeitet „grenzenlos“ trotz Corona

AoG: Vorstandswahl und Blick zurück

Erdbebenhilfe für Nepal

Apotheker ohne Grenzen bereits vor Ort

Steigende Zahlen bei Einnahmen und Mitgliedern / Obdachlosenaktion ausgezeichnet

Erfolgreiches Jahr für Apotheker ohne Grenzen

Pharmazeutische Hilfe für die Ukraine

Apotheker ohne Grenzen zieht erste Bilanz

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.