Das Cannabis-Update des Jahres!

Fit bei Cannabis - der Cannabis Gipfel 2022

Stuttgart - 05.05.2022, 07:00 Uhr

Folgen Sie dem Weg eines Cannabis-Rezepts durch die Apotheke – beim diesjährigen Cannabis Gipfel 2022. Er startet am 23. Mai. (Foto: Telles / Ulrike Manestar)

Folgen Sie dem Weg eines Cannabis-Rezepts durch die Apotheke – beim diesjährigen Cannabis Gipfel 2022. Er startet am 23. Mai. (Foto: Telles / Ulrike Manestar)


Schon angemeldet? Der dritte Cannabis-Gipfel startet am 23. Mai. Was muss aufs Rezept? Wie beraten Apotheken zu Cannabiszubereitungen und wie klappt es mit den Rezepturen? Folgen Sie dem Weg eines Cannabis-Rezepts durch die Apotheke – mit nur einem Anmelde-Klick.

Es geht in die dritte Runde: Nach zwei erfolgreichen Cannabis Gipfeln startet am 23. Mai 2022 der dritte Cannabis Gipfel online. Welche spannenden Themen erwarten Sie in diesem Jahr? Kurzum: Der gesamte Cannbis-Prozess (abgesehen vom Anbau), sprich: die Annahme und Prüfung der ärztlichen Verordnung, die Bestellung der zu verarbeitenden Rohstoffe sowie deren Identitätsprüfung und nicht zuletzt die Herstellung der Rezeptur und Ihre Beratung bei Abgabe von Cannabis-haltigen Arzneimitteln. Besonderes Augenmerk legen die fünf hochkarätigen Referent:innen 2022 auf Dronabinol – warum? Weil davon die meisten Apotheker:innen profitieren, denn: Dronabinol macht dem BfArM zufolge rund zwei Drittel aller Cannabis-Verordnungen aus.

Cannabis-Rezepte: Annahme – Prüfung – Korrektur

Dr. Andreas Ziegler informiert zum Auftakt am 23. Mai 2022 zu allen Punkten rund ums Cannabis-Rezept: Wie sieht ein korrekt ausgestelltes Rezept aus? Wie ist mit fehlenden Dosierungsangaben umzugehen? Wie kann die Dosierung beziehungsweise das Therapiekonzept auf Plausibilität geprüft werden? Wann ist Rücksprache mit der Ärztin oder dem Arzt zu halten? Welche Verordnungsmängel auf dem BtM-Rezept können Apotheken selbst heilen?

Cannabis-Verwaltung im Backoffice

Auch im Backoffice will alles stimmen, wenn es um Betäubungsmittel geht. Um das „Handling“ von Medizinalcannabis fernab des HV kümmert sich Dr. Thorsten Tuschy. Hier geht es etwa ums Bestellwesen, die Organisation der Lagerhaltung und darum, wie am besten mit BtM-Retouren umzugehen ist. Zudem bespricht der Apotheker und freiberufliche Dozent mit Schwerpunkt Medizinalcannabis die Rücknahme bei Qualitätsmängeln sowie die Sicherung und die Vernichtung von Cannabisprodukten.

Identitätsprüfung bei Cannabis und Cannabinoiden – so geht sie effizient und zuverlässig

Vom Backoffice geht es direkt ins Labor: Dr. Michael Sax beschäftigt sich mit der Identitätsprüfung verschiedener Cannabisprodukte und gibt eine kompetente Einschätzung, welche Prüfmethoden sich für welche Zwecke eignen. Tipps hat er auch für einen effizienten Zeit- und Materialeinsatz.

Tipps und Tricks zur sicheren Herstellung cannabishaltiger Rezepturen

Auf die Prüfung folgt die Herstellung. Dr. Holger Reimann gibt einen Überblick über die verschiedenen Formulierungen und Darreichungsformen, in denen Cannabis und seine Inhaltsstoffe zur Anwendung kommen. Da die NRF-Rezepturvorschriften nur einen Teil dessen abdecken, was verordnet wird, zeigt er, welche Anhaltspunkte NRF-Rezepturen auch für nicht standardisierte Zubereitungen geben können. Auch die Auswahl geeigneter Packmittel und Applikationshilfen wird dabei thematisiert.

Pharmazeutische Beratung bei Abgabe von Cannabis als Rezepturarzneimittel

Bestellt, geprüft, hergestellt – nun kann die fertige Cannabiszubereitung an den Patienten abgegeben werden. Welche Themen dürfen in keinem Beratungsgespräch fehlen? Was müssen die Patient:innen beachten? Dieses spezielles Fachwissen vermittelt Dr. Dominik Bauer, DAZ-Leser:innen aus Beiträgen und Interviews bereits wohlbekannt.

Mehr zum Thema

Interview mit Cannabis-Apotheker Dr. Dominik Bauer

Cannabis im Beratungsgespräch

Cannabis Gipfel 2.0 online im November 2020

Sind Sie schon Cannabis-Apotheker?

Alle Vorträge stehen bis zum 30. September 2022 online. Sie wollen sich anmelden? Folgen Sie einfach dem Link.

Facts Cannabis Gipfel 2022 online – vom 23. Mai bis zum 30. September

  • Fünf Online-Vorträge, die von 23. Mai bis 30. September 2022 online stehen.
  • Der Cannabis Gipfel, inklusive Lernerfolgskontrolle, ist durch die BAK mit fünf Fortbildungspunkten akkreditiert.
  • Preis: 149,- € zzgl. MwSt.
  • Abonnent:innen der Deutschen Apotheker Zeitung sowie PTAheute-Clubmitglieder können für einen reduzierten Sonderpreis von 119,- € zzgl. MwSt. dabei sein!
  • Und: Bei Buchung des Zugangs erhalten Sie die aktuelle Version des BtM-Programms zur kostenfreien Nutzung bis 15. November 2022!

Hier gehts direkt zur Anmeldung.


Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Cannabis Gipfel 2.0 online im November 2020

Sind Sie schon Cannabis-Apotheker?

Tipps zur Handhabung des THC-Stereoisomers in der Rezeptur

Herstellung von öligen Dronabinol-Tropfen

Was man über Ausgangsstoffprüfung, Rezeptbelieferung und Beratung (vorerst) wissen muss

Cannabis in der Apotheke

Die Dronabinol-Rezeptur in Theorie und Praxis

Cannabis in der Apotheke

Die zehn dringendsten Fragen

FAQ „Cannabis als Medizin“

Interview mit Cannabis-Apotheker Dr. Dominik Bauer

Cannabis im Beratungsgespräch

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.