Landkreis Böblingen

Fünf Apotheker organisieren Impf-Marathon

Stuttgart - 30.11.2021, 07:00 Uhr

Gemeinsam mit Lokalpolitikern und einer Ärztin organisieren fünf Kolleg:innen aus dem Landkreis Böblingen Impfaktionen. (s / Foto: privat)

Gemeinsam mit Lokalpolitikern und einer Ärztin organisieren fünf Kolleg:innen aus dem Landkreis Böblingen Impfaktionen. (s / Foto: privat)


Apotheker:innen können nicht zusammenarbeiten? Stimmt gar nicht! Fünf Kolleg:innen im Landkreis Böblingen zeigen im Zuge der Coronapandemie schon seit geraumer Zeit, dass es anders geht. Ihr aktueller Einsatz: Die Organisation des Sindelfinger Impfmarathons, bei dem am vergangenen Wochenende unter anderem gemeinsam mit Ärzt:innen, pharmazeutischem Personal und anderen Hilfskräften mehr als 7.000 COVID-19-Impfungen verabreicht wurden. Kolleg:innen, die Ähnliches auf die Beine stellen wollen, stellen sie gern ihr Know-how zur Verfügung.

Bei Apotheker Björn Schittenhelm aus dem baden-württembergischen Holzgerlingen steht das Telefon nicht mehr still. Lokalpoltiker:innen von überall her fragen an, ob er nicht mit dem Team kommen und vor Ort Impfungen organisieren könne. 

Im Sindefinger Glaspalast wurden am vergangenen Wochenende die Ärmel hochgerollt. (Foto: privat)  

Das „Team“ besteht unter anderem aus fünf Kolleg:innen aus dem Landkreis Böblingen: Neben Björn Schittenhelm, der in Holzgerlingen die Alamannen-Apotheke betreibt, sind Jochen Vetter von der Bären-Apotheke in Herrenberg, Miriam Sachs von der h&h Apotheke in Leonberg, Ulrike Herrmann von der Apotheke im Breuningerland Sindelfingen und Michael Hult von der Paracelsus-Apotheke in Böblingen dabei.

Mehr zum Thema

Schon seit vergangenem Winter betreiben sie jeweils in ihren Orten Corona-Testzentren. Nach der Schließung der Kreisimpfzentren (KIZ) durch das Land haben sie dann auf Anregung und mit Unterstützung der ärztlichen Leitung der KIZ in ihren Testzentren zusätzlich Impfstationen aufgebaut, die sogenannten TIZ, was für Test- und Impfzentrum steht. Die enge Zusammenarbeit mit den apothekerlichen Kolleg:innen ist einer der wenigen positiven Effekte der Pandemie, findet Schittenhelm.

(Foto: privat) 

Zuletzt seien die TIZ aber zunehmend überlastet gewesen. „Wir werden regelrecht überrannt“, sagt der Apotheker gegenüber der DAZ. Schließlich habe der Oberbürgermeister von Sindelfingen angeboten, kostenfrei Räumlichkeiten für einen „Impfmarathon“ zur Verfügung zu stellen, den Glaspalast. Gemeinsam mit den Kolleg:innen habe er die Aktion innerhalb von wenigen Wochen auf die Beine gestellt. Der Holzgerlinger Impfmarathon vom vergangenen Sommer habe dabei als Blaupause gedient. Ein weiterer Vorteil, der die Sache so schnell ermöglicht hat: Ärzte und Ärztinnen, MFA, Verwaltungspersonal und pharmazeutisches Personal sind bereits in den TIZ vorhanden und müssen nicht extra rekrutiert werden.

(Foto: privat) 

Impfstoff wurde frühzeitig bestellt

Die Bilanz des Sindelfinger Impfmarathons lässt sich sehen: Mehr als 7.000 Impfungen wurden am vergangenen Wochenende verabreicht. Das pharmazeutische Personal aller Apotheken hat laut Schittenhelm das erste Mal zusammengearbeitet und rekonstituiert. Den Impfstoff von Biontech/Pfizer haben die Apotheker:innen übrigens schon vor mehreren Wochen bestellt, noch im 14-tägigen Rhythmus. „Da war das noch kein Problem, die gesamte Bestellung von 10.000 Dosen wurde geliefert. Wir haben niemandem Impfstoff weggenommen“, so Schittenhelm. In der nächsten Runde, die am kommenden Wochenende stattfindet, wird es dann auch Moderna geben.



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Erfolgreicher Sindelfinger Impfmarathon

Fünf Apotheker, 7000 Impfungen

DAZ.online-Podcast

„Das kann kein Versender“

Apotheker und Ärzte organisierten Holzgerlinger Impfmarathon

4802 Impfungen in 20 Stunden

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Pharmazeut:innen in der Corona-Pandemie

Erste Apotheke betreibt Schnelltestzentrum

Baden-Württemberg: Auch nach der Wahl geht der Meinungsaustausch weiter

CDU-Politiker besuchten Apotheken

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.