Infos der Verbände

Anrufe wegen Hirschhausen-Buch sind „vom BMG autorisiert“

Stuttgart - 01.06.2021, 13:45 Uhr

Um alle Schritte vor der Zulassung eines neuen Impfstoffs maximal transparent zu machen, wurde Eckart von Hirschhausen selbst Studienteilnehmer an der Uniklinik Köln. Nun schreibt er offenbar auch ein Aufklärungsbuch, das unter anderem über Apotheken verteilt werden soll. (c / Screenshot: https://www.daserste.de)

Um alle Schritte vor der Zulassung eines neuen Impfstoffs maximal transparent zu machen, wurde Eckart von Hirschhausen selbst Studienteilnehmer an der Uniklinik Köln. Nun schreibt er offenbar auch ein Aufklärungsbuch, das unter anderem über Apotheken verteilt werden soll. (c / Screenshot: https://www.daserste.de)


In den vergangenen Tagen haben mehrere Apotheken Telefonanrufe erhalten, bei denen ihnen ein Buch von Eckart von Hirschhausen zur kostenlosen Bestellung angeboten wurde. Die Landesapothekerverbände informieren nun darüber, dass es sich dabei um eine vom Bundesgesundheitsministerium autorisierte Aktion handelt.

Anrufe von Menschen, die einem irgendetwas andrehen wollen, sind in der Apotheke keine Seltenheit. Weil es sich dabei bekanntermaßen um eine beliebte Betrugsmasche handelt, ist man auf jeden Fall gut damit beraten, erst einmal skeptisch zu sein – so wie viele Apotheker, die in den vergangenen Tagen ein Buch von Eckart von Hirschhausen zur kostenlosen Bestellung angeboten bekommen haben. Sie haben offensichtlich bei ihren Verbänden nachgefragt. Diese geben jetzt per Rundschreiben oder auch über ihre Social-Media-Kanäle Entwarnung.

Mehr zum Thema

EMA analysiert Risiken von seltenen Thrombosen und bestätigt Vaxzevria-Nutzen für alle

AstraZeneca, nein danke!?

So schreibt beispielwiese der Bayerische Apothekerverband auf seiner Facebookseite, dass es sich bei den Telefonanrufen mit einem kostenlosen Bestellangebot für ein Buch von Eckart von Hirschhausen um eine vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) autorisierte Aktion handle. Das Robert Koch-Institut und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung werden mit Unterstützung des Ministeriums Anfang Juli „Das Impfbuch für alle“ veröffentlichen, heißt es weiter. Darin soll ein Autorenteam gemeinsam mit Eckart von Hirschhausen leicht verständlich auf 80 Seiten alle wichtigen Fragen rund um das Thema Impfen erläutern. Geplant sei eine Auflage von drei Millionen kostenfrei erhältlichen Exemplaren. Im BMG würde man sich freuen, wenn auch Apotheken dieses Buch ihren Patienten anbieten und damit einen Beitrag zur Impfaufklärung leisten könnten.

Hirschhausen informiert schon länger zum Thema „Impfen“

Weitere Details zum Buch sind bislang nicht bekannt. Der aus dem Fernsehen bekannte Mediziner und Schriftsteller Hirschhausen klärt aber schon länger auf allen möglichen Kanälen zum Thema Impfen auf, so auch zur Coronaimpfung. In einer ARD-Dokumentation vom Februar erklärte er beispielsweise, wie Impfstoffe getestet werden und wie sicher ihr Einsatz ist. Außerdem nahm er im Dezember selbst als Proband an einer klinischen Studie für einen Impfstoff teil, „um alle Schritte vor der Zulassung eines neuen Impfstoffs maximal transparent zu machen“. Erst kürzlich räumte er auf RTL.de mit „irren Impfgerüchten auf“. Mit seinem Magazin „Hirschhausens Stern Gesund leben“ unterstützt er zudem die Kampagne „Impfen-gegen-Corona“ von stern, RTL, ntv und Handbook Germany.


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


12 Kommentare

Hirschhausen

von Thorsten Dunckel am 02.06.2021 um 11:13 Uhr

Wenn alle "Call-Center-Verkäufer" so herumgestammelt haben, wie derjenige der mir versucht hat Herrn Hirschhausen "schmackhaft" zu machen, kann er nicht viel verteilt haben. Komplett unseriös rübergekommen. Abgelehnt!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Selbstherrlicher Typ

von Stefan Seibert am 01.06.2021 um 18:48 Uhr

Dieser selbstherrlicher Dr. kann mit seinem Buch dahin gehen,
wo der Pfeffer wächst.
Wenn ich den Namen schon höre, bekomme ich Schnappatmung.
Propaganda vom Feinsten.

» Auf diesen Kommentar antworten | 6 Antworten

AW: Selbstherrlicher Typ

von Sabine Schneider am 01.06.2021 um 19:56 Uhr

Wir haben Sie bestellt ! 500 Stück bekommt man. Jeder Mitarbeiter bekommt 40 Stück bei unserem Grillfest; um sie in die blaue Tonne zu werfen. Darauf trinken wir dann jeweils einen Eierlikör.

AW: Selbstherrlicher Typ

von Michael Reinhold am 01.06.2021 um 20:32 Uhr

An Frau Schneider:
Ich bin ja auch nicht für dieses Buch, zumal man das auch mit einem seriösen Arzt hätte machen können und nicht mit einem Berufscomedian bzw. Berufskomiker, der Hirschhausen ja buchstäblich ist..

Aber jetzt 500 Bücher einfach für die Tonne zu bestellen finde ich jetzt auch nicht richtig. Hey, Frau Schneider, diese Bücher sind nicht "kostenlos"; das sind meine und auch Ihre Steuergelder, die Sie da aus Jux und Dollerei wegwerfen.

Ich meine: So ein Büchlein kostet zum Herstellen etwa 1-2 Euro. Wenn sich dadurch noch jemand positiv zum Impfen einstellen lässt, lasse ich diese Ausgabe von Steuermitteln noch zu. Aber die Bücher einfach nur zu bestellen, um sie mutwillig gleich wieder zu vernichten, empfinde ich als eine Sauerei. Für das Geld muss eine alte Frau länger stricken.

Außerdem ist es eine Ressourcenverschwendung - und da muss man kein Grüner sein.

AW: Selbstherrlicher Typ

von Conny am 01.06.2021 um 20:58 Uhr

@Herrn Reinhold : da könnte Sie mich heute ja mal loben-:)

AW: Selbstherrlicher Typ

von Michael Reinhold am 01.06.2021 um 21:21 Uhr

An Conny: Ressourcen gespart, Steuergelder gespart, Arbeitszeit der Mitarbeiterin gespart und noch ein Eis spendiert.

Okay: Hier ist das Lob... :-)

Das Lob gilt aber nur, wenn Sie mir versprechen, dass Sie demnächst bei diesen Impfbucheintragungen den Kunden nicht auch noch zwei Euro und einen Coronatest für den Eintrag schenken werden. Deal? :-)

AW: Selbstherrlicher Typ

von Conny am 01.06.2021 um 21:45 Uhr

@Herrn Reinhold : da brauchen Sie sich diesmal keine Sorgen machen. Im Gegenteil,ich mache mir ein paar Sorgen ob wir die Fläschungen erkennen.Bei diesem Thema wäre mir Ihre penible Art zum erstemmal vollkommen lieb !

Dieser Kommentar wurde von der Redaktion aufgrund eines Verstoßes gegen die allgemeinen Verhaltensregeln gelöscht.

Hirschhausen

von Conny am 01.06.2021 um 14:53 Uhr

Ich liebe meine selbstständig arbeitenden Angestellten. Wo am Telefon der Name Hirschhausen fiel hat meine PTA aufgelegt. Ich habe ihr darauf ein Eis spendiert.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Hirschhausen - Apothekenhasser?

von Zweifler am 01.06.2021 um 14:19 Uhr

Zuerst zieht Hirschhausen in einer Hart aber fair - Sendung über die Apotheken her (in Verbindung mit der Maskenabgabe des BMGs) und dann sollen wir später sein Buch verteilen. Ich kann nur davon abraten. Nicht mit mir Herr Dr. Hirschhausen!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kostenloser Hirsch

von Edzard Lueg am 01.06.2021 um 14:01 Uhr

Es wäre wohl angebracht gewesen, dass die LAVs bzw. die ABDA v o r den Anrufen in den Apotheken darüber informiert hätten. Unbekannte Anrufer, die sich mit Autorisierung des Gesundheitsminiteriums vorstellen und etwas kostenlos offerieren, kommen für mich zunächst ehr unseriös rüber

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Hirschhausen kostenlos?

von Angela Brühl am 01.06.2021 um 19:55 Uhr

ich habe das Angebot auch abgelehnt, war noch nicht über den Verband informiert und mißtrauisch, wenn Dr. Hirschhausen nur 10 Cent pro Buch bekommt, kann er seine entgangenen Auftritte gut kompensieren, gerne ohne unsere Unterstützung

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)