Foto: Feydzhet Shabanov – stock.adobe.com

Pandemie Spezial

AstraZeneca, nein danke!?

EMA analysiert Risiken von seltenen Thrombosen und bestätigt Vaxzevria-Nutzen für alle

Angela Merkel, Frank Walter Steinmeier, Winfried Kretschmann – sie alle haben sich mit dem AstraZeneca-Impfstoff AZD1222 (Vaxzevria) gegen COVID-19 impfen lassen, um für Vertrauen zu werben. Trotzdem fürchten viele Impfberechtigte das Risiko von seltenen thrombotischen Ereignissen wie Sinusvenenthrombosen und verweigern die Impfung mit diesem Vektor-basierten Impfstoff. Die EMA sieht nach wie vor keinen Grund, die Zulassung für diesen Impfstoff einzuschränken. Sie setzt auf Aufklärung und hat in Abhängigkeit von Alter und Infektionsrate die gefürchtete Blutgerinnselbildung der Schutzwirkung gegenübergestellt. | du 

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)