Erste Orale Immuntherapie bei Erdnussallergie

EU lässt Palforzia gegen Erdnussallergie zu

Stuttgart - 04.01.2021, 09:15 Uhr

Plaforzia enthält Erdnussprotein und ist das erste Arzneimittel zu Behandlung von Erdnussallergie bei Kindern und Jugendlichen. Dennoch müssen sich die Allergiker weiterhin erdnussfrei ernähren. (Foto: imago images / Imaginechina-Tuchong)

Plaforzia enthält Erdnussprotein und ist das erste Arzneimittel zu Behandlung von Erdnussallergie bei Kindern und Jugendlichen. Dennoch müssen sich die Allergiker weiterhin erdnussfrei ernähren. (Foto: imago images / Imaginechina-Tuchong)


Welche Nebenwirkungen können unter Palforzia auftreten?

Zu den häufigsten Nebenwirkungen (unabhängig vom Schweregrad), die unter Palforzia-Therapie beobachtet wurden, zählen Bauchschmerzen (49,4 Prozent) und Rachenreizung (40,7 Prozent). Über Juckreiz und Übelkeit berichtete ein Drittel der Patienten, etwas seltener über Erbrechen und Nesselsucht (je 28,5 Prozent). Während der Dosissteigerung traten mehr Nebenwirkungen auf (85,7 Prozent) als während der Phasen der initialen Aufdosierung (45,1 Prozent) und der Erhaltung (57,7 Prozent). Im Median dauerte es vier bis acht Minuten, bis erste Symptome auftraten, sie verschwanden im Median nach 15 bis 30 Minuten.

Kinder vertragen Immuntherapie besser als Jugendliche

15,1 Prozent der Studienteilnehmer erlitten systemische allergische Reaktionen, meist von leichter bis mäßiger Ausprägung. Eine Anaphylaxie wurde bei 1,1 Prozent der Probanden beobachtet. Die Daten deuten darauf hin, dass Kinder die Immuntherapie besser vertragen als Jugendliche, sie hatten deutlich seltener systemische allergische Reaktionen (11,9 Prozent bei Kindern ≤ 11 Jahre, 21,9 Prozent bei Jugendlichen). Insgesamt brachen 10,5 Prozent der Teilnehmer die Studie aufgrund von Nebenwirkungen ab, systemische allergische Reaktionen führten in 1,6 Prozent der Fälle zum Abbruch der Behandlung.

Markteinführung im Mai 2021

Obwohl die Zulassung auf Kinder und Jugendliche im Alter zwischen vier und 17 Jahren begrenzt ist, darf die Behandlung auch bei über 18-Jährigen fortgeführt werden. Die Studie schloss Teilnehmer ein, die während der Behandlung 18 Jahre alt wurden. Sie sprachen in gleichem Maß auf Palforzia an, wie die jüngeren Studienteilnehmer.

Aimmune will eigenen Angaben zufolge Palforzia im Mai 2021 in Deutschland auf den Markt bringen.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Orale Immuntherapie gegen Erdnussallergie erweist sich als vielversprechend

„… darf Spuren von Erdnüssen enthalten“

Eine orale Hyposensibilisierung von Erdnussallergikern zeigt Erfolge

Erdnüssen ihren Schrecken nehmen

Orale Immuntherapie schenkt Erdnuss-Allergikern Hoffnung auf ein Leben ohne Angst

Kann Spuren von Nüssen enthalten ...

Mehr anaphylaktische Reaktionen nach oraler Immuntherapie

Erdnuss-Desensibilisierung mit Risiken

ERDNÜSSE IN LEBENSMITTELN

Kennzeichnung für Allergiker gut

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.