Halbjahreszahlen

Planmäßige Umsatzsteigerungen bei Zur Rose

Stuttgart - 20.08.2020, 10:30 Uhr

Die Schweizer Zur Rose Group kauft und kauft: Die Umsätze steigen, das Ergebnis bleibt negativ. (m / Foto: Zur Rose)

Die Schweizer Zur Rose Group kauft und kauft: Die Umsätze steigen, das Ergebnis bleibt negativ. (m / Foto: Zur Rose)


Plattform-Strategie und Marktplatz-App

Angesichts dieser Akquisitionen kann die Ankündigung, die vor einiger Zeit ausgerufene Plattform-Strategie weiter zu forcieren, durchaus auch als Warnung verstanden werden. Der Hauptfokus liege auf dem Aufbau eines eigenen Gesundheitsökosystems, in dem sich qualifizierte Anbieter mit Produkten, Dienstleistungen und digitalen Services vernetzen können. Die gerade vollendete TeleClinic-Übernahme wird in diesem Zusammenhang als „ein wichtiger erster Baustein dieser Strategie“ bezeichnet, der das Zur Rose-Angebot um telemedizinische Dienstleistungen ergänzt.

Für das vierte Quartal 2020 kündigen die Schweizer die Lancierung ihrer „DocMorris-Marktplatz-App“ an. Mit ihr sollen E-Rezepte wahlweise in Vor-Ort-Apotheken oder bei Online-Versendern eingelöst werden können. Auch ein direkter Zugang zum telemedizinischen Angebot und Einkäufe von rezeptfreien Medikamenten sowie Gesundheits- und Pflegeprodukten sollen darüber möglich sein.



Dr. Benjamin Wessinger (wes)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.