Pollensaison

Rezeptfrei gegen Heuschnupfen - was geht bei Kindern?

Stuttgart - 23.04.2018, 17:30 Uhr

Welche antiallergischen Arzneimittel eignen sich für Kinder? (Foto: underdogstudios / stock.adobe.com)

Welche antiallergischen Arzneimittel eignen sich für Kinder? (Foto: underdogstudios / stock.adobe.com)


Augentropfen und Nasensprays

Keinerlei Altersbeschränkung gibt es beim Mastzellstabilisator Cromoglicinsäure. Er hat allerdings den Nachteil, dass er bei akuten Beschwerden ungeeignet ist – bis zum Wirkeintritt vergehen etwa zwei Wochen. Vorteil ist die gute Verträglichkeit. Der Wirkstoff ist als Nasenspray und Augentropfen verfügbar – auch konservierungsmittelfrei.

  • Nasenspray ohne Konservierungsmittel: Cromohexal® sanft Nasenspray, Cromoglicin hysan® Nasenspray
  • Nasenspray mit Benzalkoniumchlorid: Cromo Nasenspray 1A Pharma®
  • Augentropfen ohne Konservierungsmittel: Allergo® Comod Augentropfen
  • Einzeldosierte Augentropfen: Cromo Stulln® UD, Cromophtal® sine EDO Augentropfen, Dispacromil® sine EDP, Vividrin® Iso EDO
  • Augentropfen mit Benzalkoniumchlorid: Cromohexal®, Dispacromil®

Den zweiten Mastzellstabilisator, Lodoxamid, gibt es nur als Augentropfen. Zugelassen sind sowohl die konservierungsmittelhaltige (Alomide®) als auch die konservierungsmittelfreie Variante (Alomide® SE) ab einem Alter von vier Jahren.

Ergänzung 24.4.: Alomide ist allerdings seit Herbst  2017 außer Handel. Somit ist Cromoglicinsäure der letzte verbleibende Mastzellstabilisator. 

Auch lokale Antihistaminika können bereits bei Kindern eingesetzt werden: Levocabastin-haltiges Nasenpray (Livocab®) ist bereits ab einem Jahr zugelassen, ebenso die Augentropfen. Azelastin kann ab vier Jahren angewendet werden. Auch hier sind Nasenspray (Allergodil® akut, Vividrin® akut und Azelastin hysan Nasenspray) und Augentropfen (Allergodil® akut, Vividrin® akut und Azela-Vision® MD sine) verfügbar. Ketotifen gibt es nur als Augentropfen (ohne Konservierungsmittel: Azela-Vision® MD sine, Ketotifen Stulln® UD, Zaditen ophta® sine, Zaleg ophta® sine; mit Benzalkoniumchlorid: Zaditen ophta®.) Zugelassen ist der Wirkstoff ab einem Alter von drei Jahren.

Mometason nicht unter 18 Jahren

Nasale Glucocorticoide erachtet der Berufsverband der Kinder und Jugendärzte in schweren Fällen als angebracht. Sie sind daher ein Fall für eine ärztliche Verordnung. Zumal bei den OTC-Präparaten nur für Rhinivict® nasal 0,05 mg Nasendosierspray keine Kontraindikation für unter 18-Jährige besteht – das Beclometason-Spray kann ab zwölf eingesetzt werden. Verschreibungspflichtige nasale Glucocorticoide sind hingegen für die Pädiatrie zugelassen, zum Beispiel Nasonex® ab drei Jahren.

Mehr zum Thema

Neue Leitlinien bei heuschnupfen

Nasales Cortison, ohne orales Antihistaminikum 

Ist die Nasenatmung stark behindert können auch bei Kindern abschwellende Nasensprays in altersgerechter Dosierung zum Einsatz kommen. Hier muss in der Beratung unbedingt der Hinweis erfolgen, dass sie nicht länger als eine Woche angewendet werden dürfen.



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Präparate-Vielfalt ermöglicht individuelle Empfehlung bei Heuschnupfen

Gut durch die Pollensaison

Beratung in der Apotheke

Was bei Heuschnupfen hilft

Konsequente Therapie der allergischen Rhinitis verhindert Etagenwechsel

Ständige Attacken

3 Kommentare

Alomide ist a.H

von Julia Borsch / DAZ.online am 24.04.2018 um 18:56 Uhr

Danke für den Hinweis. Wird ergänzt.
Grüße
Julia Borsch

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Es muss nicht Apotheke sein.

von Peter Becker am 24.04.2018 um 10:46 Uhr

Oft hilft auch Honig aus der eigenen Region. Die darin enthaltenen Pollen (darum muss er aus der Region sein) werden im Darm vom Immunsystem kennengelernt, das sie dann u.a. als harmlose Bekannte betrachtet. Sozusagen eine Schluckimpfung.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Alomide ist a.H.

von Alexander Schäfer am 23.04.2018 um 23:01 Uhr

Zur ergänzenden Aktukalisierung des Artikels:
Alomide (Lodoxamid) ist seit Herbst letzten Jahres a.H. - somit Cromoglicin der einzig verfügbare Mastzellstabilisator.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.