Beratungs-Quickie

Loratadin und Vividrin bei Heuschnupfen

Stuttgart - 18.05.2017, 15:15 Uhr

Kombination aus Loratadin und Cromoglicinsäure wirkt akut und langfristig bei Heuschnupfen. (Foto: Jürgen Fälchle / Fotolia)

Kombination aus Loratadin und Cromoglicinsäure wirkt akut und langfristig bei Heuschnupfen. (Foto: Jürgen Fälchle / Fotolia)


Welche wertvollen Tipps können Apotheker Heuschnupfen-Patienten dieser Tage mit auf den Weg geben? Welche Informationen sind bei einem Beratungsgespräch in der Apotheke für den Patienten wichtig? Im Beratungs-Quickie stellen wir jeden Donnerstag einen konkreten Patientenfall vor. Diese Woche erfolgt die Arzneimittelberatung einer jungen Patientin, die unter Heuschnupfen leidet.

Formalien-Check

Eine zwölfjährige Patientin löst ein Rezept ihrer Kinderärztin ein. Diese hat Luisa O. Vividrin® Augentropfen N1 und Lorano® akut N1 gegen ihre allergischen Beschwerden verordnet. Als apothekenpflichtige Arzneimittel der Selbstmedikation übernimmt die Krankenkasse diese Präparate für Kinder ab dem zwölften Lebensjahr nicht mehr. Die Verordnung erfolgt auf einem grünen Rezept, die Patientin trägt die Kosten selbst. Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder mit Entwicklungsstörungen. Hier trägt die GKV die Kosten bis zum 18. Lebensjahr.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
cmueller@daz.online


Diesen Artikel teilen:


1 Kommentar

Kassenleistung mal eben um ein Jahr gekürzt...

von Rika S. am 20.05.2017 um 10:09 Uhr

Korrekterweise müsste es "ab dem vollendeten zwölften Lebensjahr" heißen, um einmal kleinkariert zu sein... ;-)

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.