Europäische Arzneimittel-Agentur

Rasi kehrt auf seinen Posten als Direktor zurück

Remagen - 02.10.2015, 14:10 Uhr

Guido Rasi bleibt EMA-Chef. (Foto: EMA)

Guido Rasi bleibt EMA-Chef. (Foto: EMA)


Der alte und neue Direktor der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) heißt Professor Guido Rasi. In einer außerordentlichen Sitzung hat der Verwaltungsrat der Agentur gestern den italienischen Mediziner aus einer Vorauswahl-Liste von Bewerbern ausgewählt, die die Europäische Kommission zur Verfügung gestellt hatte.

Nach seiner Nominierung sagte Rasi: „Ich fühle mich geehrt, als Direktor der EMA nominiert worden zu sein, bin dankbar für die Chance, dass wir unsere Bemühungen, die Agentur für die Herausforderungen der Zukunft fit zu machen, fortsetzen können. Ich bin außerordentlich stolz auf die Agentur und ihr Netzwerk. Wir müssen auch in Zukunft darauf hinarbeiten, die legitimen Erwartungen der Patienten hinsichtlich des Zugangs zu neuen und sicheren Therapiemöglichkeiten zu erfüllen. Hierzu müssen wir im Genehmigungsverfahren nicht nur die frühen Phasen der Forschung und Entwicklung, unterstützen, sondern auch die realen Daten im gesamten Lebenszyklus eines Arzneimittels bestmöglich nutzen."

Zum Hintergrund: Der vormalige Direktor der italienischen Arzneimittelagentur hatte die EMA bereits von November 2011 bis November 2014 geleitet. Wegen eines Formfehlers der Kommission bei der Annahme der Auswahlliste der potenziellen Kandidaten im damaligen Auswahlverfahren war er durch eine Entscheidung des Gerichtes für den öffentlichen Dienst der Europäischen Union quasi seines Amtes enthoben worden. Im Nachgang war er dann bis dato als Hauptberater verantwortlich für Strategiefragen der Agentur. Nun kehrt er wieder auf seinen Posten zurück, jedoch nicht sofort.

Nach den Vorgaben für das Ernennungsverfahren wird Rasi zunächst am 13. Oktober 2015 beim Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlamentes eine Erklärung abgeben. Erst nach dieser Sitzung wird die offizielle Ernennung erfolgen.  

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates Professor Sir Kent Woods kommentierte das Ergebnis so: „Die Entscheidung des Vorstandes ist das Ergebnis eines robusten Bewerbungsverfahrens in den letzten Monaten. Wir freuen uns darauf, dass Professor Rasi die Führung der Agentur wieder aufnimmt.“

Bis der neue „alte“ Direktor sein Amt antritt, wird sein derzeitiger Stellvertreter Andreas Pott die EMA weiter führen und rechtlich vertreten.


Dr. Helga Blasius (hb), Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Europäische Arzneimittel-Agentur

Rasi ist wieder Chef

Europäische Arzneimittel-Agentur

Wie geht es weiter mit Guido Rasi?

Neues EMA-Gebäude in Amsterdam

Der Grundstein ist gelegt

Bundesregierung zu manipulierten Studien aus Indien – EMA empfiehlt Ruhen weiterer Zulassungen

Ein seltener Einzelfall?

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.