Schwerpunkt Abnehmen

Schwere Fälle - Wie berate ich meine Kunden beim Abnehmen?

14.01.2013, 09:30 Uhr


Wir wissen aus Erfahrung, dass das simple Aussprechen einer Empfehlung bei komplexen Verhaltensänderungen nur selten zum Erfolg führt. Wenn Patienten sich nicht gerade unmittelbar durch eine tödliche Erkrankung bedroht sehen, ist die Bereitschaft zur Veränderung in der Regel gering.

Menschen mit Übergewicht oder Adipositas fühlen sich oft noch relativ fit und sehen somit ihre Gesundheit nicht unmittelbar bedroht. Erkrankungen, die in fernerer Zukunft auftreten könnten, sind für viele Menschen kein ausreichender Grund, ihr Verhalten zu ändern. Deshalb kann in diesem Fall die Aussicht, schlanker, attraktiver und beweglicher zu werden, eine sehr viel bessere Motivation zum Abnehmen sein.

Mehr Tipps zur Beratung schwerer Fälle finden Sie in der aktuellen DAZ („Schwere Fälle“, S. 62)


Prof. Dr. Dorothee Gänshirt


Das könnte Sie auch interessieren

Mangelnde Gesundheitskompetenz bei Versicherten - Gesundheitsberufe in der Pflicht

Eine Frage der Verständlichkeit

Ärzte und Apotheker „für Aufklärung“?

Meinungen und COVID-19

Effekt vor allem bei Älteren sichtbar

Regelmäßige Impfungen schützen vor Grippe

BGH präzisiert Anforderungen

Patientenverfügung muss konkret sein

Wissenswertes zum „Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus“ – MERS-CoV

Das Wüstenvirus zieht weiter