Therapien im Gespräch

Unter Kontrolle!

Asthmatherapie richtet sich nach Symptomatik und Exazerbationsrisiko

cst | Ende letzten Jahres wurde die S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit Asthma veröffentlicht, im September dieses Jahres folgte die überarbeitete Nationale Versorgungsleitlinie: Die bislang übliche Schweregrad­einteilung hat keinen Bestand mehr. Im Fokus der Stufentherapie steht nun die Kontrolle der Symptome.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.