Arzneimittel und Therapie

SMARTe Asthmatherapie

LAMA, LABA und ICS sinnvoll einsetzen

Foto: Vesna Cvorovic – stock,adobe.com
Von Ina Richling | Die richtige Kombination für einen Asthmapatienten zu finden, ist bei den vielen Möglichkeiten nicht immer einfach. Sollte man bei Patienten mit unkontrolliertem Asthma zur Therapie mit einem in­halativen Corticosteroid (ICS) zusätzlich statt eines langwirksamem Beta-2-Sympathomimetikums (LABA) besser einen lang wirksamen Muscarinrezeptor-Anta­gonisten (LAMA) einsetzen? Und inwieweit ist eine „SMARTherapie“ sinnvoll, die aus einer fixen Kombination eines niedrig dosierten ICS mit dem LABA Formoterol zur Erhaltungs- und Bedarfstherapie besteht?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk