Prisma

Warum Übergewicht zu Insulinresistenz führt

Übergewicht ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung eines Typ-2-Diabetes. Deutsche Wissenschaftler haben nun in Kooperation mit dänischen Forschern neue Erkenntnisse gefunden, warum Übergewicht zu einer Insulinresistenz führt und damit den Weg für die Diabetesentstehung bereitet.

Übergewichtige Menschen weisen häufig eine verminderte Insulinwirkung auf – auch wenn ihre Blutzuckerwerte noch in der Norm liegen. Die Mechanismen, die zu dieser Insulinresistenz führen, waren bislang nur unzureichend bekannt. Wissenschaftler um Jan Giebelstein konnten nun zeigen, dass es im Skelettmuskel übergewichtiger Personen zu einer Verschiebung des Proteinmusters kommt. Charakterisiert wird es unter anderem durch eine Zunahme zuckerspaltender Enzyme und eine Abnahme von Enzymen, die der Energiegewinnung dienen. Resultat könnte eine vermehrte Fettansammlung sein. Die Insulinresistenz könnte somit als Folge einer Funktionsstörung der Mitochondrien erklärt werden.


ral


Quelle: Mitteilung des Klinikums der Ruhr-Universität Bochum vom 9. 2. 2012



DAZ 2012, Nr. 7, S. 6

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)