AMTS Spezial

Nierenkrank?

Eine Frage der Definition

Die Debatte unter den Nephrologen schwelt schon lange: Ist die physiologisch eintretende Reduktion der glomerulären Filtrationsrate im Alter pathologisch, also mit einem Krankheitswert gleichzusetzen? Kann man jeder Person, egal welchen Alters, den Stempel „nierenkrank“ verpassen, wenn die glomeru­läre Filtrationsrate (GFR) die magische Grenze von 60 ml/min pro 1,73 m² ... » mehr

Klinische Pharmazie – POP

Zur medikamentösen Schmerzbehandlung der Gonarthrose stehen nur wenige Optionen zur Verfügung. Die Therapie stößt bei Patienten mit einer langen Krankheits... » Weiterlesen

68

Agitation, Aggressivität, Apathie und gesteigerte Psychomotorik sind Symptome, die bei Demenz-Patienten gehäuft beobachtet werden können, sehr zum Leidwesen ... » Weiterlesen

67

Exazerbationen werfen COPD-Betrof­fene immer spürbar zurück, oft so schwer, dass ein Krankenhausaufenthalt erforderlich wird. Zu den vielen möglichen ... » Weiterlesen

66

Unruhige Nächte können viele Gründe haben – auch bestimmte Arzneistoffe sollte man als Verursacher im Hinterkopf haben. Die sogenannten sub­... » Weiterlesen

Die Depression ist längst eine Volkskrankheit. Die Zwölf-Monats-Quer­schnittsprävalenz depressiver Erkrankungen (unter Ausschluss depressiver Episoden im ... » Weiterlesen

Angewandte Pharmakotherapie

Das Rüstzeug für die Feinjustierung der Arzneimitteltherapie