DAZ.online-Umfrage

Würden Sie gegen COVID-19 impfen?

Stuttgart - 30.08.2021, 17:50 Uhr

Wären Sie mit Ihrer Apotheke dabei, wenn man in Deutschland auch in Apotheken gegen COVID-19 impfen dürfte? (s / Foto: Daniel Berkmann / AdobeStock) 

Wären Sie mit Ihrer Apotheke dabei, wenn man in Deutschland auch in Apotheken gegen COVID-19 impfen dürfte? (s / Foto: Daniel Berkmann / AdobeStock) 


Impfen in der Apotheke spaltet so einige, selbst Apothekerinnen und Apotheker stehen nicht geschlossen hinter der Möglichkeit, selbst in der Apotheke zu impfen. Wie sieht es bei COVID-19-Impfungen aus: Würden Sie in der Apotheke gegen COVID-19 impfen, wenn es denn möglich wäre? Machen Sie mit bei der DAZ.online-Umfrage.

Derzeit herrscht Medienberichten zufolge eher Impfflaute bei COVID-19-Impfungen. Manche Bürger:innen lassen sich nicht impfen, weil sie Impfungen generell ablehnen, andere befürworten Impfungen zwar prinzipiell, doch die COVID-19-Impfstoffe sind ihnen noch zu kurze Zeit erprobt, und wieder anderen ist der Corona-Schutz vielleicht einfach nicht so wichtig, dass sie sich aktiv darum kümmern wollen würden.

Bislang werden Corona-Impfungen in Impfzentren und bei Ärzten angeboten. Apotheken besorgen die Vakzinen und sind hierzulande beim aktiven Setzen des Impfpiks bislang nur bei Grippeimpfungen  – und auch da nur im Rahmen von Modellprojekten – involviert. 1.300 bis 1.400 Menschen ließen sich im vergangenen Herbst und Winter in einer von rund 200 in Modellvorhaben eingebundenen Apotheken gegen Influenza impfen. Bereits im April erklärte die ABDA aber die prinzipielle Bereitschaft der Apotheker, gegen COVID-19 zu impfen: „Deutschlands Apotheken stehen bereit, um Corona-Impfungen durchzuführen, sollten die Kapazitäten von Arztpraxen und Impfzentren nicht mehr ausreichen, um die wachsende Zahl an zur Verfügung stehenden Impfdosen schnellstmöglich zu verimpfen“, erklärte die ABDA damals.

Mehr zum Thema

Was Impfungen in Apotheken in Deutschland bewirken könnten

Kleiner Piks, großes Potenzial

Andere Länder sind da offener und schneller, sowohl bei Influenzaimpfungen wie auch gegen beispielsweise FSME – oder sogar gegen COVID-19. Nach Daten der International Pharmaceutical Federation konnten sich Menschen 2020 weltweit schon in 36 Ländern in Apotheken impfen lassen. Während der Corona-Pandemie brachten einige weitere Länder erstmals Impfungen in die Apotheke, darunter Polen, Italien und Litauen. Weltweit können sich fast zwei Milliarden Menschen in der Apotheke impfen lassen. Die häufigsten Vakzinen, die verabreicht werden, sind Grippeimpfungen. In Frankreich können Apotheker seit kurzem auch gegen COVID-19 impfen. 

Auch wenn diese Möglichkeit aktuell nicht besteht – wie stehen die Apotheker und Apothekerinnen in Deutschland zur Corona-Impfung in der Apotheke: Würden Sie gegen COVID-19 impfen, so es denn möglich wäre? Machen Sie mit bei der DAZ.online-Umfrage:


Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

DAZ-Umfrage zum Corona-Impfen in Apotheken

Die Hälfte der Apotheker würde gegen COVID-19 impfen

Plakataktion: „Nie wieder 2020: Lasst uns impfen gehen“

Noventi und Impfstoffhersteller rufen zur COVID-19-Impfung auf

Länder wollen in der Woche vom 19. April beginnen / Kassenärztliche Bundesvereinigung und Hausärzteverband kritisieren Bevorzugung der Impfzentren

Irritation über den Impfstart bei den Hausärzten

Nachlassende Impfbereitschaft?

Die Corona-News des Tages

Hausärzte sollen in wenigen Wochen gegen COVID-19 impfen können

Startschuss nach Ostern

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.