DAZ.online-Umfrage

Lassen Sie sich gegen COVID-19 impfen?

08.01.2021, 07:00 Uhr

DAZ.online möchte von seinen Leser:innen erfahren: Lassen Sie sich schnellstmöglich gegen Corona impfen, wenn Sie an der Reihe sind? Außerdem interessieren uns die Beweggründe, die für Sie gegen eine Impfung sprechen? (Foto: imago images / Michael Schick)

DAZ.online möchte von seinen Leser:innen erfahren: Lassen Sie sich schnellstmöglich gegen Corona impfen, wenn Sie an der Reihe sind? Außerdem interessieren uns die Beweggründe, die für Sie gegen eine Impfung sprechen? (Foto: imago images / Michael Schick)


Es wird bereits geimpft gegen COVID-19 – aber die Zurückhaltung ist ausgerechnet beim Pflegepersonal noch groß, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. In den USA soll laut „Spiegel“ ein Apotheker sogar Corona-Impfdosen sabotiert haben – aufgrund einer Verschwörungsideologie. Wie sieht es in Deutschland mit der Impfbereitschaft unter den Mitarbeiter:innen in Apotheken aus? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil! 

Die Impfstoffe gegen das Coronavirus sind in Rekordzeit entwickelt worden. Doch wenn es ums Thema Impfen selbst geht, hält sich die Euphorie zumindest bei Teilen der Bevölkerung in Grenzen. Zurückhaltung gibt es offenbar auch ausgerechnet beim medizinischen Personal, das zu den ersten Geimpften gehören soll. Die Gründe dafür sind vielfältig, und nicht immer steckt dahinter eine Skepsis gegenüber den Vakzinen.

Die Impfbereitschaft sei beim Pflegepersonal sehr unterschiedlich, sagte Bernd Meurer, der Präsident des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa). „Wir haben Einrichtungen, wo sich fast 100 Prozent der Mitarbeiter impfen lassen. Und das reicht bis hin, dass sich zwei Drittel nicht impfen lassen.“ Es sei im Moment schwer, ein klares Bild zu zeichnen. 

Dass medizinisches Personal bei Impfungen zurückhaltend reagiert, ist keine Besonderheit. Auch gegen die Grippe haben sich laut Robert Koch-Institut (RKI) zuletzt nur gut 79 Prozent der Ärzte und knapp 47 Prozent der Pfleger impfen lassen.

Mehr zum Thema

Gegen Corona wollten sich im vergangenen Dezember in Deutschland rund 73 Prozent der Ärzte und knapp 50 Prozent der Pfleger in Deutschland impfen lassen. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) und der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), über deren Ergebnisse das „Deutschen Ärzteblatt“ berichtet hatte. Diese Zahlen seien aber schon längst überholt, sagte eine Sprecherin der DIVI. „Wir sind da der Auffassung, dass sich da seit dem Impfstart einiges getan hat.“ 

DAZ.online möchte nun von seinen Leser:innen nicht nur erfahren, ob Sie grundsätzlich bereit sind, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen – sondern auch, ob Sie dies schnellstmöglich tun werden, wenn Sie an der Reihe sind? Außerdem interessieren uns die Beweggründe, die für Sie gegen eine Impfung sprechen: 

Dass Zurückhaltung weltweit bleiben könnte, lässt ein Blick über den Atlantik vermuten: In der texanischen Großstadt Houston in den USA stellte ein Krankenhaus seinen Mitarbeitern eine Prämie von 500 Dollar in Aussicht – eine Voraussetzung dafür aber war eine Impfung gegen Corona. Medizinische Angestellte dürfen sich in Amerika als erstes impfen lassen. Berichten zufolge lehnten – je nach Region – etwa ein Viertel bis ein Drittel von ihnen die Spritze bislang ab.



Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Schnelltests für Bürger eine Herausforderung

Die Corona-News des Tages

EU-Behörde prüft Zulassung von Pfizer/Biontech-Impfstoff für Kinder 

Die Corona-News des Tages

STIKO-Empfehlung zur Corona-Impfung

Wer wird zuerst geimpft und warum?

10 Kommentare

CoronaImpfung

von Haala Hildegard am 18.01.2021 um 16:43 Uhr

Meine Tochter arbeitet als Pflegefachkraft in einem Altenheim, teilweise auch auf einer CovidStation. Bisher wurde ein Teil der Bewohner und Bediensteten geimpft. Für die restlichen impfwilligen Bewohner und Bediensteten war kein Impfstoff
mehr vorhanden. , sollten jedoch bei der Zweitimpfung nun auch geimpft werden. Aber nun ist es so, dass nur die Erstgeimpften geimpft werden, die anderen nicht! Und ein weiteres mal wird das Impfteam nicht in das Altenheim fahren. Kann es das tatsächlich sein, dass impfwillige Heimbewohner und impfwilliges Pflegepersonal nicht mehr vor Ort geimpft werden. ?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Impfung

von Thomas Braune am 12.01.2021 um 6:21 Uhr

Dieser Wirkstoff wurde nicht ausreichend getestet. Es sterben jährlich sehr viele Menschen an AIDS. Wieso haben die Wissenschaftler bis jetzt noch keinen Impfstoff gegen AIDS? Aber gegen das angebliche Corona Virus in so kurzer Zeit? Lasst Euch impfen aber wir sind keine Versuchskaninchen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Tag und Nacht impfen

von Barbaros Orhon am 10.01.2021 um 17:57 Uhr

Es müßte ein Logistik ausgebaut werden,daß Tag und Nacht ununterbrochen geimpft wird.Wir leben fast in einem Kriegszustand noch schlechter der Feind ist unsichtbar,Im zweiten Weltkrieg haben Amerikaner am Tage Engländer nachts bombardiert.wieso soll es jetzt nicht 24 Stunden Impfung stattfinden?
Barbaros Orhon;Löningen

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Tag und Nacht impfen

von Kertscher am 11.01.2021 um 14:13 Uhr

Wenn genügend Impfstoff vorhanden ist: ja, impfen rund um die Uhr!
Aber erst muss genügend Impfstoff produziert werden (es "hackert" ja daran - und nicht an zu geringen Bestellmengen.)
Warum die EU allerdings weitere bereits verwendete Impfstoffe nicht mal prüfen lässt (z.B. "Sputnik V"),. ist mir ein Rätsel.
Immerhin haben die Oxforder Forscher eine Zusammenarbeit mit Russland vereinbart.

Impfung

von Tino am 10.01.2021 um 1:56 Uhr

Alles was bei minus 70 Grad gekühlt wird ist kein Impfstoff, jahrelang hat man uns erzählt alles was mit Genetig zu tun hat ist falsch und plötzlich ist es der Heilsbringer das dachte man bei Contagan auch.Erste Regel Traue kein Politiker und warum erkranken Menschen die geimpft sind trotzdem am Virus, warum ist der Herr Sahin von Biotech noch nicht geimpft, kein Vertrauen in sein Produkt und wenn man trotz Impfung den Virus weiterverbreiten kann was passiert mit den Menschen die nicht geimpft werden können und da rede ich natürlich auch von unseren Kindern breitet sich der Virus dort aus furchtbar Fragen über Fragen aber eins ist sicher ich möchte selber Entscheiden ob ich mich Impfen lasse und ich möchte die Wahl haben welchen Wirkstoff ich benutze . MfG

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Impfung

von Kertscher am 11.01.2021 um 14:34 Uhr

Alles was bei -70 Grad gekühlt wird, ist kein Impfstoff? Oho, der Impfstoff wird doch vor dem Impfen aufbereitet.
Ihrer Logik folgend wären Tiefkühlkostprodukte keine Lebensmittel.
Was ihre Bedenken bzgl. genetischer Veränderungen betrifft: Abgesehen davon, dass in das Erbgut des Menschen nicht eingegriffen wird (das kann hier nicht weiter ausgeführt werden), jede Züchtung beruht Genetik.

Impfung

von Thomas Braune am 09.01.2021 um 14:47 Uhr

Unsere ganze Familie lässt sich nicht impfen. Dieses Zeug wurde nicht ausreichend getestet.
Sollen die in Berlin sich mal impfen lassen aber wir nicht.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Impfung

von Kertscher am 11.01.2021 um 16:31 Uhr

Wenn alle so wie Sie denken würden, wären wir - auch Sie und Ihre Familie - noch immer Krankheiten wie u.a. Pocken und Polio hilflos ausgesetzt.

Coronaimpfung

von Andrea Hawig am 08.01.2021 um 19:17 Uhr

Fühle mich mehr oder weniger dazu "genötigt" mich als KS impfen zu lassen , da ich nicht verantworten möchte ohne Impfung Patienten anzustecken...mit Impfung kann das allerdings auch passieren,aber dann spreche ich mich "frei",denn mehr als mich an die Regeln zu halten und mich impfen zu lassen ...geht nicht.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Corona Impfung

von Muck, Heike am 08.01.2021 um 10:01 Uhr

Aus meiner Sicht fehlt bei Antwort "nein" die Option durchgemachte Erkrankung

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)