Mehr Clostridioides difficile durch Abnehmdiäten

Was machen Diäten mit unserem Mikrobiom?

Stuttgart - 16.07.2021, 09:15 Uhr

Abnehmkuren wirken sich nicht nur auf unser Körpergewicht aus, sie verändern auch unser Mikrobiom. (Foto: fotoliaxrender / AdobeStock) 

Abnehmkuren wirken sich nicht nur auf unser Körpergewicht aus, sie verändern auch unser Mikrobiom. (Foto: fotoliaxrender / AdobeStock) 


Stuhltransplantation nach Diät: Mäuse nehmen ab

Zudem hatten die Wissenschaftler:innen die Stuhlproben, die sie vor und während der Diät entnommen hatten, Mäusen übertragen, die selbst keine Darmflora hatten. Mäuse, die Stuhl erhielten, der nach der Diät gewonnen wurde, nahmen innerhalb von zwei Tagen 10 Prozent ihrer Körpermasse ab. Bekamen die Mäuse hingegen Stuhl von vor der Diät transplantiert, zeigte sich dieser Effekt nicht. Die Wissenschaftler:innen erklären die Gewichtsabnahme durch eine veränderte Nahrungsaufnahme im Darm der Mäuse: „Dies unterstreicht, dass Darmbakterien die Aufnahme der Nahrung maßgeblich beeinflussen“, erklärt Professor Joachim Spranger, Direktor der Medizinischen Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselmedizin der Charité, der sich federführend an der Studie beteiligte.

Was ist das Resümee?

In einer Mitteilung der Berliner Charité kommen die Wissenschaftler:innen zu folgendem Schluss: „Eine stark kalorienreduzierte Diät sorgt also dafür, dass ein als Krankenhauskeim bekanntes Bakterium sich leichter vermehren kann und die Aufnahme der Nahrung über die Darmwand weniger effizient macht – ohne aber Krankheitssymptome zu verursachen. Unklar ist bisher, inwiefern eine solche asymptomatische Besiedelung mit C. difficile die Gesundheit beeinträchtigen oder möglicherweise sogar fördern kann, wenn das Bakterium sich nicht zu stark ausbreitet. Das muss nun in größeren Studien untersucht werden“.

Zusammenhang zwischen Ernährung, Mikrobiom und Energiehaushalt

Bislang konnten die Wissenschaftler:innen zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen Ernährung, Mikrobiom und dem Energiehaushalt gibt und wie wichtig es ist, die Rolle der Ernährung für pathogene oder nützliche Darmbewohner zu verstehen. Zudem hoffen sie, dass diese Ergebnisse dazu beitragen, irgendwann Behandlungsmöglichkeiten für Stoffwechselerkrankungen wie Adipositas oder Diabetes zu entwickeln. Als Nächstes wollen die Wissenschaftler:innen nun untersuchen, wie sich Darmbakterien beeinflussen lassen könnten, um beim Menschen vorteilhafte Effekte für das Körpergewicht und den Stoffwechsel zu bewirken



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

SARS-CoV-2 beeinflusst Darmbakterien

Wie hängt COVID-19 mit dem Mikrobiom zusammen?

Wie uns das Mikrobiom beim Gewichtsmanagement unterstützt

Erfolgreich abnehmen

Clostridium-difficilE-Rezidive

Stuhltransplantation in einer Kapsel 

Symptomatische Therapie mit Luvos® Heilerde

Natürliche Hilfe für Magen und Darm

Was wir über unsere bakteriellen Mitbewohner wissen

Warum wir sind, wie wir sind

Bakterien erholen sich schneller als Pilze

Antibiotika stören Mikrobiom nachhaltig

INTERPHARM online 2021

Was läuft falsch im Darm bei MS?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.