Influenzasaison 2020/21

Auch Sanofi liefert Grippeimpfstoffe aus

Stuttgart - 08.09.2020, 17:00 Uhr

Ein Vorteil von Vaxigrip Tetra: Er ist der einzige Grippeimpfstoff, der offiziell eine Zulassung zum Grippeschutz von Schwangeren hat. (s / Foto: jirsak / stock.adobe.com)

Ein Vorteil von Vaxigrip Tetra: Er ist der einzige Grippeimpfstoff, der offiziell eine Zulassung zum Grippeschutz von Schwangeren hat. (s / Foto: jirsak / stock.adobe.com)


Seqirus und GSK haben bereits in der vergangenen Woche begonnen, ihre Grippeimpfstoffe Afluria Tetra, Flucelvax Tetra und Influsplit Tetra an die Apotheken auszuliefern. Nun folgt Vaxigrip Tetra von Sanofi Pasteur. Vaxigrip Tetra ist der einzige Grippeimpfstoff, der eine offizielle Zulassung zur Grippeimpfung von Schwangeren hat.

15,3 Millionen Grippeimpfstoffe hat das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) mit Stand 4. September 2020 freigegeben. Und auch die Hersteller beginnen bereits, die Vakzinen für die bevorstehende Influenzasaison 2020/21 an Großhändler und Apotheken auszuliefern. Den Start machten in der vergangenen Woche Seqirus mit Afluria® Tetra und Flucelvax® Tetra und GSK mit Influsplit® Tetra. Jetzt meldet auch Sanofi Pasteur, man habe mit der „Auslieferung des vollumfänglichen Sortiments des saisonalen Grippeimpfstoffs Vaxigrip® Tetra begonnen“. Wie Seqirus und GSK erwartet auch Sanofi aufgrund der COVID-19-Pandemie weltweit eine gesteigerte Nachfrage nach Grippeimpfstoff, Seqirus sprach in der vergangenen Woche sogar von „Rekordnachfrage“. Das Paul-Ehrlich-Institut geht, zumindest derzeit, davon aus, dass es kein Mangel an Influenzavakzinen geben wird. Das erklärte PEI-Präsident Professor Klaus Cichutek jüngst. 

Ein Vorteil von Vaxigrip® Tetra: Er ist der einzige Grippeimpfstoff, der offiziell eine Zulassung zum Grippeschutz von Schwangeren hat. Schwangere zählen, neben Senioren ab 60 Jahren, chronisch Kranken oder beruflich besonders Exponierten, zu der von der STIKO umrissenen Klientel für die saisonale Grippeimpfung. Als einziger Hersteller lieferte Sanofi Daten zum aktiven Grippeschutz von Schwangeren und dem passiven Grippeschutz des Babys bis zum Alter von sechs Monaten. Vaxigrip Tetra erhielt 2019 eine Zulassungserweiterung, sodass das Präparat als einziger Impfstoff seither auch ausdrücklich zugelassen ist

  • zur aktiven Immunisierung von Erwachsenen, einschließlich schwangeren Frauen, und Kindern ab einem Alter von sechs Monaten und älter,
  • zum passiven Schutz von Säuglingen ab der Geburt bis zu einem Alter von weniger als sechs Monaten nach der mütterlichen Immunisierung während der Schwangerschaft.

Schwangere, die sich gegen Grippe impfen lassen, bilden Antikörper, die über die Plazenta an das Ungeborene übertragen werden und somit das Neugeborene von der Geburt bis zu einem Alter von sechs Monaten einen passiven Schutz bieten. Das Neugeborene verfügt durch die passive Immunisierung und die maternalen Antikörper sodann bereits über einen entsprechenden Nestschutz. Ab dem Alter von sechs Monaten können Babys eine aktive Impfung mit Vaxigrip Tetra oder Influsplit Tetra erhalten.

Grippeimpfung für Schwangere

Das bedeutet jedoch nicht, dass nur Vaxigrip® Tetra ein sicherer Grippeimpfstoff ist und die anderen Totimpfstoffe nicht. Die Fachinformationen der andern in Deutschland in dieser Saison verfügbaren Influenzavakzinen – Flucelvax Tetra, Influsplit Tetra, Influvac Tetra – informieren: „Inaktivierte Grippeimpfstoffe können während der gesamten Schwangerschaft angewendet werden. Verglichen mit dem ersten Schwangerschaftstrimester liegen für das zweite und dritte Schwangerschaftstrimester größere Sicherheitsdatensätze vor. Daten aus der weltweiten Anwendung von Grippeimpfstoffen zeigen jedoch keine unerwünschten fötalen und maternalen Beeinträchtigungen durch den Impfstoff.“ Der Unterschied; Nur Sanofi hat für Vaxigrip Tetra entsprechende Daten vorgelegt, die eine Indikationserweiterung erlaubten.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt, dass sich werdende Mütter ab dem zweiten Trimenon vor der echten Virusgrippe schützen. Laut einer Sprecherin des RKI besteht jedoch keine Kontraindikation für eine saisonale Grippeimpfung auch im ersten Trimenon einer Schwangerschaft.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

6 Millionen zusätzliche Influenzaimpfstoffdosen

BMG beschafft weitere Grippeimpfstoffe

Influenzasaison 2019/20

Die ersten Grippeimpfstoffe kommen

Zusätzlicher Grippeimpfstoff

Vaxigrip Tetra kommt aus Frankreich

Hersteller erwarten in dieser Saison besonders hohe Impfbereitschaft

Die ersten Grippeimpfstoffe sind da

1 Kommentar

Grippe- Impfstoff Efluelda

von Brigitte Werner am 17.09.2020 um 19:20 Uhr

Leider ist mir bei den Beiträgen nicht klar geworden, ob Efluelda- Impfstoff zur Verfügung steht oder nicht. Habe ich da was übersehen?
Mit freundlichen Grüßen
Brigitte Werner

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)