Influenzasaison

Mit welchem Grippeimpfstoff soll man sich gegen Grippe impfen?

Stuttgart - 11.09.2020, 17:50 Uhr

Welche Grippeimpfstoffe gibt es und mit welcher Impfstoff passt für wen? (x / Foto: Jaroslav Moravcik / stock.adobe)

Welche Grippeimpfstoffe gibt es und mit welcher Impfstoff passt für wen? (x / Foto: Jaroslav Moravcik / stock.adobe)


Grippeimpfstoff ist nicht gleich Grippeimpfstoff: Manche eignen sich schon für Säuglinge oder haben eine Zulassung zur Impfung von Schwangeren. Manche werden in Hühnereiern hergestellt, Flucelvax Tetra in Säugetierzellkulturen – was ist der Unterschied? Dann gibt es spezielle Grippeimpfstoffe für ältere Menschen. Und: Wer kommt für die Nasenspray-Impfung infrage? DAZ.online hat eine Übersicht erstellt, welche Grippeimpfstoffe es gibt und welche davon in der Influenzasaison 2020/21 auch am Markt sind.

Die Hersteller von Grippeimpfstoffen rechnen in der kommenden Grippesaison mit einer besonders hohen Nachfrage an Influenzavakzinen. Hersteller Seqirus spricht sogar von einer „Rekordnachfrage“ – Grund für die antizipierte Impfmotivation ist die parallel zur Grippesaison zirkulierende SARS-CoV2-Pandemie. In Deutschland wird es insgesamt etwa 25 Millionen Dosen folgender Impfstoffe geben:

  • Afluria® Tetra und Flucelvax® Tetra von Seqirus
  • Influsplit® Tetra von GSK
  • Influvac® Tetra von Mylan
  • Vaxigrip® Tetra von Sanofi Pasteur
  • Fluenz® Tetra von AstraZeneca

Gemeinsam ist allen: Sie schützen vor je zwei Influenza A- und Influenza B-Stämmen, wie es die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Februar dieses Jahres empfohlen hat. Doch ist Grippeimpfstoff nicht gleich Grippeimpfstoff: Manche werden in Hühnereiern kultiviert, andere in Säugetierzellkulturen, es gibt Tot- und Lebendimpfstoffe, sie werden parenteral appliziert oder auch nasal, dürfen bereits bei Säuglingen ab sechs Monaten eingesetzt werden oder erst ab einem Alter von drei oder neun Jahren. 

Mehr zum Thema

Welcher Impfstoff eignet sich für wen? Welcher hat explizit auch in der Schwangerschaft und zum passiven Schutz des Neugeborenen bis zum Alter von sechs Monaten eine Zulassung? DAZ.online hat eine Übersicht erstellt.

Die klassischen Grippeimpfstoffe

Zu den typischen Influenzavakzinen zählen Afluria Tetra, Influsplit Tetra, Influvac Tetra und Vaxigrip Tetra. Sie werden in Hühnereiern hergestellt, es handelt sich um Totimpfstoffe. Alle sind zugelassen zur Vorbeugung der Influenza durch aktive Immunisierung. Unterschiede gibt es beim zugelassenen Impfalter:

  • Influsplit Tetra: Erwachsene und Kinder ab sechs Monaten·
  • Vaxigrip Tetra: Erwachsene und Kinder ab sechs Monaten
  • Influvac Tetra: Erwachsen und Kinder ab drei Jahren
  • Afluria Tetra: Erwachsene

Vaxigrip Tetra ist darüber hinaus der einzige Grippeimpfstoff, der offiziell für die Impfung von Schwangeren und der passiven Immunisierung von Säuglingen bis zum Alter von sechs Monaten zugelassen ist.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Influenzasaison 2019/20

Die ersten Grippeimpfstoffe kommen

CHMP empfiehlt neue Influenzavakzine

Grippeimpfstoff Fluad wird vierfach

Adjuvantierte Grippeimpfung für ältere Menschen

Fluad Tetra erhält Zulassung in Europa

Zellbasierte Vakzine macht klassischen Impfstoffen Konkurrenz

Grippeschutz braucht kein Ei

Influenzasaison 2020/21

Die ersten Grippeimpfstoffe kommen

8 Kommentare

grippeimpfung

von peter olf am 24.09.2020 um 15:45 Uhr

habe mich jedes jahr impfen lassen, jetzt bin ich 68 und wurde noch nicht geimpft, weil meine frau und ich keiner risikogruppe angehören. obwohl wir einen termin haten im ärtezezentrum, wurden wir von einer schnöseligen arzthelferin abgebügelt, wir gehörten keiner risikogruppe an. aber erst kommen lassen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Aber hallo

von Kate am 13.09.2020 um 17:38 Uhr

Grippeimpfung dieses Jahr auf jeden Fall. Für meinen Mann, mich und meine große Tochter. Zum eigenen Schutz, aber auch zum Schutz unseres Babys.
Und Kinder impfen?! Aber hallo, das volle Programm und wenn möglich auch so früh es geht.
Ich spreche aus Erfahrung: habe als Kind die Windpocken nie bekommen und bin nicht geimpft worden.
Heute muss ich zittern, mich nicht anzustecken, im Erwachsenenalter sind sie gefährlicher als im Kindesalter. Impfen will mich kein Arzt mehr, habe alles abgeklappert, in mehreren Ländern.
Globuli und Obst essen schön und gut, damit hält man aber nicht im Traum solche Viren oder gar Tetanuserreger ab. Höchstens eine Erkältung kann man mit diesem Verhalten abwehren.
Seine Kinder nicht impfen zu lassen ist fahrlässig. Man bedenke auch, dass es kein akkurates Mittel gegen Masern gibt. Entweder man überlebt oder nicht. Punkt. Die Zuckerkugeln und Multivitamintabletten oder die beste Ernährung der Welt helfen nüscht und schützen auch nicht vor einer Infektion.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Grippeschutzimpfung

von Jutta schneppe am 13.09.2020 um 10:59 Uhr

Nie wieder..habe mich immer jedes Jahr impfen lassen. Im letzten Jahr wäre ich bald auf wolke 7 gelandet. Laut intensiv station war das Serum nicht ok. Nein danke

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Impfen

von Schumi am 13.09.2020 um 1:47 Uhr

Überhaupt nicht impfen, weil es bei Grippe keinen Sinn macht. Die Grippeviren mutieren jedes Jahr und man deckt mit eine Grippeimpfung etwa 30% der Viren ab. Das ist die reinste Geldmacherei. Seit ich mich NICHT mehr impfen lasse und mein Immunsystem gezielt stärke, bin ich auch NICHT mehr krank. Kinder zu impfen, ich glaube echt, dass die immer mehr am Rad drehen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 4 Antworten

AW: Impfen

von Spreekieker am 13.09.2020 um 8:15 Uhr

Sie sollten sich umgehend einen Alu-Hut aufsetzen

AW: Impfen

von Egal am 13.09.2020 um 11:40 Uhr

Ich hatte Anfang des Jahres die Vogelgrippe und bin nur knapp dem Tod entkommen.. Natürlich werde ich mich impfen lassen.. Zuvor hatte ich es auch nie gemacht und mich mit propolis etc gestärkt. Doch jetzt mit beschädigter Lunge und horrorerfahrung in der isolierstation werde ich es tun.. Ich lache nur über diese Alu Hut träger..

AW: Impfen

von Ichglaubesnicht am 13.09.2020 um 13:44 Uhr

Seit ich mich nicht mehr anschnalle und während der Fahrt konsequent mit dem Handy telefoniere, hab' ich keinen einzigen Autounfall mehr gehabt. ;-}
Faszinierend, wie einfach manche Menschen die Welt sehen.

AW: Impfen

von Stefan Jobke am 15.09.2020 um 17:42 Uhr

Ich lasse mich seit Jahren gegen die Influenza impfen. Ich hatte es wirklich ein einziges Mal vergessen und wäre fast jämmerlich verreckt

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.