Telematikinfrastruktur

Awinta entschuldigt sich bei Red Medical

Stuttgart - 09.07.2020, 10:15 Uhr

Das Unternehmen Red Medical Systems wehrt sich gegen Vorbehalte von Awinta. (s / Quelle: Red Medical Sytems)

Das Unternehmen Red Medical Systems wehrt sich gegen Vorbehalte von Awinta. (s / Quelle: Red Medical Sytems)


Was Red Medical Awinta vorwirft

Dann beginnt eine Aufzählung verschiedener Zitate aus der Präsentation, die der Red-Medical-Chef als „Behauptungen“ bezeichnet und mit seinen „Wahrheiten“ jeweils widerlegt. Klicken Sie hier, um das gesamte Schreiben lesen zu können. Zum Schluss setzt Brüggemann Awinta eine Frist, „die wahrheitswidrigen und wettbewerbsrechtlich relevanten Aussagen zu widerrufen und zu erklären, dass Sie diese nicht weiter verbreiten“.

Versöhnliche Worte von Awinta

Eine Reaktion aus dem Hause Awinta ließ nicht lange auf sich warten. In einem kurzen, aber deutlichen Statement distanziert sich Geschäftsführer Gordian Schöllhorn von der Präsentation und vom Vorgehen einzelner Mitarbeiter. In einer Mitteilung, die DAZ.online vorab vorliegt, heißt es:

„Wir bedauern den Vorgang sehr, dass in diesem Fall scheinbar Ausarbeitungen einzelner Mitarbeiter der Awinta GmbH nach außen getragen wurden. Von diesen Aussagen Einzelner distanzieren wir uns deutlich und entschuldigen uns formal bei der Red Medical Systems GmbH. Diese Inhalte entsprechen nicht der Haltung von Awinta und die Verantwortlichen tragen dafür die Konsequenzen. Die Unternehmensleitung toleriert dieses Vorgehen nicht und wird dafür Sorge tragen, dass es gegenüber den einzelnen betroffenen Apotheken eine Richtigstellung der unzutreffenden oder missverständlichen Aussagen gibt und solche Fehler zukünftig nicht mehr passieren werden.“



Dr. Armin Edalat, Apotheker, Chefredakteur DAZ
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Sonderkonditionen für mea-Apotheken

Sanacorp kooperiert mit RED

mea-Apotheken erhalten Vorteile

RED Medical für Sanacorp-Kunden

Softwarehaus wehrt sich gegen einstweilige Verfügung

Red Medical-TI plus Pharmatechnik-WaWi: Keine Schnittstelle, kein E-Rezept

Anbieter verbindet Apotheke mit der TI über sein Rechenzentrum

Es geht auch ganz ohne Konnektor

Wegen Verletzung der gesetzlich vorgesehenen Interoperabilität

Streit um TI-Anschluss: Red will BMG und Gematik einschalten

Außerhalb stehende Konnektoren

Die sind auch refinanzierbar

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.