Inklusive verschreibungsfähiger Kontroll-App

CHMP empfiehlt erste fixe Dreierkombination für Asthmatiker

Stuttgart - 05.05.2020, 17:00 Uhr

Der CHMP der EMA hat Enerzair Breezhaler zur Zulassung empfohlen. Als erste einmal tägliche Dreierkombination kann der Inhalator zusätzlich mit einem Sensor kombiniert werden, um die Adhärenz von Asthmatikern zu verbessern. (s / Foto: SciePro / stock.adobe.com)

Der CHMP der EMA hat Enerzair Breezhaler zur Zulassung empfohlen. Als erste einmal tägliche Dreierkombination kann der Inhalator zusätzlich mit einem Sensor kombiniert werden, um die Adhärenz von Asthmatikern zu verbessern. (s / Foto: SciePro / stock.adobe.com)


Enerzair-Breezhaler mit Seonsor

Nach Einschätzung der EMA liegen die Vorteile von Enerzair® in einer Verbesserung der Lungenfunktion gemessen am forcierten expiratorischen Volumen FEV1 und darin, die Asthma-Exazerbationen zu reduzieren. Zu den häufigsten Nebenwirkungen einer Therapie mit Enerzair® zählen nach Information des CHMP Asthma-Exazerbationen, Nasopharyngitis, Infektionen der oberen Atemwege und Kopfschmerzen.

Therapieverlauf kontrollieren

Die Zulassungsempfehlung umfasst darüber hinaus einen Sensor mit dazugehöriger App. Einer Mitteilung von Novartis zufolge wird die fixe Dreierkombination – sofern die Europäische Kommission Enerzair® die Zulassung erteilt – das erste Medikamente sein, das zusammen mit einem Sensor und einer App für den Breezhaler®-Inhalator verschrieben werden kann.

Mithilfe des Sensors kann der Patient täglich an die Anwendung erinnert, die Inhalation bestätigt und die Anwendung in einem automatisierten Inhalationstagebuch für einen transparenten Einblick in den Therapieverlauf protokolliert werden. Über die App erhalten Patienten Zugang zu ihren persönlichen Daten, die sie optional mit ihrem Arzt als Orientierungshilfe für das weitere Behandlungsmanagement teilen können. Zur weiteren Unterstützung werden über die App personalisierte Hilfestellungen zur Verbesserung des eigenen Therapiemanagements zur Verfügung gestellt. Der Sensor für den Breezhaler®-Inhalator ist optional und hat keinen Einfluss auf die Medikamentenabgabe.

Der Sensor für den Breezhaler®-Inhalator wurde von Propeller Health entwickelt und ist ein Medizinprodukt mit CE-Kennzeichnung. Novartis zufolge wurde der Sensor exklusiv für die Verwendung im Breezhaler®-Inhalator entwickelt und Novartis verfügt weltweit über die Lizenzen. Der Sensor enthält einen Mikrochip mit Batterie, der über eine Kombination aus mechanischen und akustischen Signalen die Inhalation automatisch in einem Inhalationstagebuch festhält.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Fixkombination aus zwei Bronchodilatatoren bei COPD

Verbesserte Lungenfunktion

LAMA/LABA/ICS in einem Spray

Neue Dreifach-Fixkombi bei COPD

Neue Fixkombination mit Umeclidiniumbromid bei COPD

Einmal täglich zum Bronchien erweitern

Kombination aus Vilanterol und Fluticasonfuroat bei chronischen Atemwegserkrankungen

24 Stunden gegen COPD und Asthma

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.