„Antibiotika.Coach“

Digitale Unterstützung in der Antibiotikatherapie

Stuttgart - 14.02.2020, 12:24 Uhr

Die App „Antibiotika.Coach“ (AB.Coach) soll den Patienten dabei unterstützen, sein Antibiotikum zur richtigen Zeit einzunehmen. ( t / Foto: Screenshot ABCoach.info)

Die App „Antibiotika.Coach“ (AB.Coach) soll den Patienten dabei unterstützen, sein Antibiotikum zur richtigen Zeit einzunehmen. ( t / Foto: Screenshot ABCoach.info)


Keine Milchprodukte, keine Sonne, alle acht Stunden, nüchtern… Je nach Wirkstoff und Krankheitsbild kann sich eine Antibiotikatherapie durchaus komplex gestalten. Einnahmefehler sind hier fast vorprogrammiert. Digitale Helfer können Patienten bei der richtigen Einnahme unterstützen, zum Beispiel der „Antibiotika.Coach“ (AB.Coach).

Gesundheitsapps liegen im Trend. Bestimmt nicht alle, aber sicher einige von ihnen sind in der Lage, die Therapie und den Umgang mit Erkrankungen zu erleichtern und im Idealfall auch zu verbessern. Demnächst können sie unter bestimmten Voraussetzungen auch vom Arzt verschrieben und von der Kasse erstattet werden. Viele Angebote richten sich an Chroniker, wie Diabetiker, aber eben nicht nur. Ein Beispiel für letztere Kategorie, das gar nicht mehr so neu, aber noch weitgehend unbekannt ist, ist der „Antibiotika.Coach“. Es gibt ihn bereits seit zwei Jahren und er soll die Zusammenarbeit zwischen Patient und Apotheker bei einer Antibiotikatherapie erleichtern und Patienten helfen, Antibiotika richtig einzunehmen.

Patienten, die den Coach nutzen wollen, brauchen eine ärztliche Verschreibung für ein Antibiotikum und ein Smartphone. Das Rezept müssen sie in einer teilnehmenden Apotheke (eine Übersicht gibt es hier) einlösen und außerdem der Apotheke ihre Kontakinformationen überlassen. Im nächsten Schritt erhält der Patient auf seinem Smartphone eine E-Mail oder SMS. Die muss er öffnen und die App herunterladen. Aktiviert wird die App durch den Button in der E-Mail bzw. SMS.

Ist die App aktiviert, wird der Patient über die gesamte Therapiedauer vom Antibiotika.Coach „begleitet“, virtuell versteht sich. Die App soll den Patienten dabei unterstützen, das Antibiotikum zur richtigen Zeit einzunehmen. Außerdem findet er Informationen wie Neben- und Wechselwirkungen sowie Eigenschaften des Arzneimittels. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Kontakt mit der Apotheke aufzunehmen.

Wie können Apotheken teilnehmen?

Dank der Unterstützung durch Industriepartner – in Deutschland ist das 1 a Pharma – können Apotheken kostenlos teilnehmen. Dazu müssen sie sich unter https://www.abcoach.info/anmeldung-apotheker anmelden. Danach erhalten die Apotheken ein Starter Kit. Das umfasst den Zugang zum individualisierten Apotheker-Cockpit, das browserbasiert funktioniert, und einem digitalen Profil der Apotheke. 

Außerdem gibt es per Post POS-Unterlagen, die über den ABCoach informieren und Patienten über den richtigen Umgang mit Antibiotika aufklären, zum Beispiel, dass sie nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden sollten oder man die Anweisungen der Experten hinsichtlich Einnahmedauer und –intervall befolgen sollte. Zudem wird auf die Möglichkeit der unterstützenden Einnahme von Antibiotika und Wechselwirkungen mit anderen Arznei- oder Lebensmitteln hingewiesen.

Auf der Seite ABCoach.info finden Patienten auch noch viele allgemeine Informationen zur Antibiotikatherapie. Die App, die als Medizinprodukt der Klasse 1 zertifiziert ist, ist Teil der „richtig ist wichtig“-Kampagne. Entwickelt wurde sie vom Schweizer Unternehmen „doc.coach“, die neben dem ABCoach digitale Therapieunterstützer für ADHS, „ADHS Digital“, und Hypertonie, den „Hochdruck.coach“ im Portfolio hat.



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Antibiotika-Aktionswoche vom 18. bis 22. November

Antibiotika.Coach: Mehrwert für die Apotheke

Krankenkassen, Apotheker, Ärzte und Kliniken informieren mit Flyern, Plakaten und Gesprächen

Gemeinsame Kampagne für sinnvollen Antibiotika-Einsatz in NRW

Von der Margareten-Apotheke in Münster zum bundesweiten Angebot

Antibiotika-Pass für alle verfügbar

Apotheken unterstützen Informationskampagne zum Europäischen Antibiotika-Tag

Gemeinsam gegen Resistenzen

Wie Apotheken die Digitalisierung meistern können

Sich verändern, um zu bleiben

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.