Honorar-Gutachten

Landapotheken geht es besser als Stadtapotheken

Süsel - 15.12.2017, 07:00 Uhr

Den Honorar-Gutachter zufolge haben die meisten Landapotheken bessere Betriebsergebnisse als Apotheken in städtischen Gebieten. (Foto: dpa)

Den Honorar-Gutachter zufolge haben die meisten Landapotheken bessere Betriebsergebnisse als Apotheken in städtischen Gebieten. (Foto: dpa)


Bessere Betriebsergebnisse auf dem Land

Die Gutachter folgern, dass nicht besonders die Landapotheken vom Rückgang der Apothekenzahl betroffen seien. Dies stehe auch im Einklang mit der wirtschaftlichen Situation der Apotheken. Denn die Apotheken in ländlichen Kreisen seien wirtschaftlich vergleichsweise erfolgreich. Die Gutachter präsentieren für die Apotheken in den vier Siedlungstypen folgende durchschnittliche Bruttobetriebsüberschüsse einschließlich der Bruttoinvestitionen (ohne Angabe des Jahres):

  • kreisfreie Großstädte: 128.597 Euro
  • städtische Kreise: 102.088 Euro
  • ländliche Kreise mit Verdichtungsansätzen: 142.335 Euro
  • dünn besiedelte ländliche Kreise: 149.113 Euro

In Verbindung mit weiteren Untersuchungen folgern die Gutachter: „Es gibt aktuell datenbasiert keinen Anlass, die flächendeckende Versorgung in Deutschland als gefährdet anzusehen.“

2.300 ländliche Apotheken bedroht

Doch in ihrer Analyse zur Situation der Apotheken im Jahr 2015 stellen die Gutachter fest, dass etwa 7.600 Apotheken-Unternehmen (Einzelapotheken oder Filialverbünde) als gefährdet einzustufen seien. Denn sie würden keinen angemessenen Unternehmerlohn von 99.000 Euro jährlich erwirtschaften. Als gefährdet werten die Gutachter Apotheken-Unternehmen mit Umsätzen bis 2 Millionen Euro. Für die flächendeckende Versorgung sei relevant, wo diese Apotheken liegen. Dazu betrachten die Gutachter die Verteilung auf die vier Siedlungstypen, die sich aus der folgenden Tabelle ergibt:

Verteilung der gefährdeten Apotheken auf die Siedlungsstrukturellen Kreistypen

unter 1 Mio. € 1 Mio. € bis unter 2 Mio. €
Anzahl Apotheken Apotheken in % Anzahl Apotheken Apotheken in %
Kreisfreie Großstädte 924 35% 1620 33%
Städtische Kreise 1001 38% 1743 35%
Ländliche Kreise mit Verdichtungsansätzen 451 17% 1032 21%
Dünn besiedelte ländliche Kreise 268 10% 557 11%
Insgesamt 2644 100% 4953 100%
Quellen:
Anzahl der Unternehmen Apothekenkammern (ABDA); Wirtschaftliche Kenngrößen Jahresstatistik im Handel, Destatis.

Demnach liegen 27 Prozent der Apotheken mit unter 1 Milionen Euro und 32 Prozent der Apotheken mit Umsätzen von einer bis zwei Millionen Euro in den ländlichen Kreistypen. Der größere Teil dieser umsatzschwachen Apotheken liegt also in den städtisch geprägten Kreisen. Die Gutachter geben jedoch nicht an, welcher Anteil der Apotheken in den Kreistypen jeweils als gefährdet einzustufen ist. Die Gesamtzahl der Apotheken dürfte in dünn besiedelten Regionen geringer als in Städten sein. So zeigen die Daten, dass absolut mehr Apotheken in städtisch geprägten Regionen bedroht sind. Doch sie zeigen nicht, welcher relative Anteil der Apotheken in ländlichen Regionen bedroht ist. Doch die Gutachter erklären zur Zahl der bedrohten Apotheken:


„Es heißt jedoch nicht, dass ein Schließen dieser Apotheken die flächendeckende Versorgung gefährden würden. In jedem Falle ginge der Umsatz und der Bedarf dieser Apotheken nicht verloren, sondern würde weitere Apotheken und Apothekengruppen stärken.“




Dr. Thomas Müller-Bohn (tmb), Apotheker und Dipl.-Kaufmann
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Übersicht und Analyse der versorgungsbezogenen Vorschläge im Honorargutachten

Gutachter wollen Landapotheken-Fonds

Honorargutachten wirft neue Fragen auf

Verwunderliche Daten zur Apothekenzahl

Studie zur Apothekendichte in Baden-Württemberg basiert nur auf AOK-Versicherten

AOK rüttelt am Mehrbesitzverbot

Kleinere Landapotheken und umsatzschwache Stadtapotheken besonders gefährdet

Das Apothekensterben geht weiter

IFH legt Kurzstudie zu den Leistungen der Vor-Ort-Apotheken vor

Landapotheken: mehr Arbeit, weniger Geld

Die Situation von Apotheken in Orten unter 5000 Einwohnern

Die Landapotheke

1 Kommentar

Landapotheken

von Alexander Zeitler am 15.12.2017 um 18:59 Uhr

Schön wärs (gewesen).
Habe aus purer Faulheit meine Landapo geschlossen?
denen gehts besser, bei Selbstausbeutung. das eigentlich notwendige Unternehmer gehalt haben wir im Hinterkopf, erwirtschaften es aber nicht.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.