Vertriebseinstellung

Kein Insulin degludec mehr in Deutschland

Stuttgart - 02.07.2015, 10:40 Uhr

Insulin degludec (Tresiba®) soll in Deutschland ab Ende September 2015 nicht mehr erhältlich sein. (Foto: Novo Nordisk)

Insulin degludec (Tresiba®) soll in Deutschland ab Ende September 2015 nicht mehr erhältlich sein. (Foto: Novo Nordisk)


Der Vertrieb des Basalinsulins Insulin degludec (Tresiba®) soll in Deutschland Ende September 2015 eingestellt werden, wie Novo Nordisk mitteilte. Es sei wirtschaftlich nicht tragbar, das Produkt in Deutschland weiter zur Verfügung zu stellen. Nachdem dem Präparat kein Zusatznutzen bescheinigt wurde und der Hersteller sich nicht mit dem GKV-Spitzenverband auf einen Erstattungsbetrag einigen konnte, liegt nun die negative Entscheidung der Schiedsstelle vor.

Durch den Spruch der Schiedsstelle, der im Wesentlichen den Forderungen des GKV-Spitzenverbands entspricht und den künftigen Listenpreis auf die Höhe der Kosten einer Therapie mit Humaninsulin festgesetzt hat, sei man zu diesem Schritt gezwungen, sagte ein Sprecher der Firma.

Schon im August 2014 hatte das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) für das Basalinsulin keinen Zusatznutzen für Erwachsene festgestellt. Im Januar 2015 wurde Insulin degludec für Jugendliche und Kinder mit Diabetes mellitus zugelassen – Anfang Juni 2015 kam das IQWiG zu dem Schluss, dass das Basalinsulin auch für diese Patientengruppe keinen Zusatznutzen hat.

Das Unternehmen wird den Vertrieb nicht sofort einstellen, sondern erst nach einer Übergangsfrist von drei Monaten, um eine möglichst sichere Umstellung der 40.000 Patienten, die Insulin degludec anwenden, auf ein anderes Insulin zu ermöglichen. Nach der Außervertriebnahme Ende September 2015 kann Tresiba® nur noch über internationale Apotheken bestellt werden.

Patienten, die Insulin degludec anwenden, sollten ihren Arzt kontaktieren und mit diesem die Umstellung auf ein anderes Insulin besprechen.

 


Dr. Carolina Kusnick (ck), Apothekerin 
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

IQWiG-Bericht zu Xultophy

Novo Nordisk setzt auf G-BA

Wegen Verwechslungsgefahr

Insulin Fiasp wird rot-gelb

Doch kein Vertriebsstopp Anfang Oktober

Hersteller verlängert Übergangsfrist für Tresiba

Insulin degludec plus Liraglutid

Weiterer Dämpfer für Novo Nordisk

Marktrücknahme von Insulin degludec verunsichert Diabetiker

Kein Zusatznutzen und nun?

Das neue langwirkende Insulin degludec

Mehr Flexibilität für Diabetiker

Frühe Nutzenbewertung durch das IQWiG

Kein Zusatznutzen für Insulin degludec

Betroffene Diabetiker müssen ab 1. August umgestellt werden

Xultophy® geht von der Bühne

Insuline und Insulinanaloga für jeden Bedarf

Lang, kurz oder mittel

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.